Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Erfahrung Solarpanel mit Klebeschrauben

Einfach demontierbare flexible Solarpanels

Anfangs letzten Sommer habe ich neue flexible Solarpanels montiert, die alten hatten den Geist aufgegeben. Ich fluchte wie ein Rohrspatz, als ich diese vollverklebten Panels vom Dach reissen musste. So was passiert mit nicht nochmals, schwor ich mir und suchte lange nach Alternativen. Nach vielen Stunden in Baumärkten, Campingshops, erfolglosen Internetrecherchen laufe ich im Migros-Doit an Klebeschrauben von Tesa. Kurz überlegt, Beschreibung 2x durchlesen, kopfrechnen und für gut befinden, und dann kaufte ich 6 Schrauben. Einen Tag später sind die Schrauben und Panels montiert.

Gestern war ich wieder begeistert, wie einfach man die Panels in einer Minute demontiert hat und sogar darunter das Dach schön sauber schrubben. Ja genau, ich führe die Tipps meiner Blogbeiträge tatsächlich durch. Gestern befolgte ich meinen Rat vom Vortag und habe begonnen, das Dach zu reinigen und dabei fielen mir meine Panels wieder auf. 

Erfahrungen

Die Panels und die Schrauben halten! Und zwar bombenfest, auch nach einem Jahr. Jede einzelne der 12 Klebeschrauben hält, bei allen habe ich echt stark herumgewürrgt, keine konnte ich wegreissen. Die Klebeschrauben haben nun schon einiges Regenwetter, Sturm und viele Kilometer auf der Autobahn hinter sich. Rüttelpisten, Schlaglöcher, Schneestürme und eisig kalte Nächte, wo Wasser unter den Panels gefroren ist. Die Klebeschrauben halten noch immer perfekt. Es gibt für mich also noch keinen Grund, diese Halterung zu wechseln. Ich finde sie echt super, aber Achtung: nicht nachbauen, ich lehne jede Haftung ab!

Als ich diese Art von Montage-Idee letztes Jahr auf dem Blog vorstellte (zum Beitrag), bekam ich viele Tipps, einen kleinen Spoiler vor die Panels zu montieren, damit keine Luft unter die Panels kommt. Aber ich kann beruhigen, so einen Spoiler ist nicht nötig, die Panels bewegen sich auch auf der Autobahn überhaupt nicht. Und wenn man die Panels wegen der Hitze mit Unterlagscheiben nicht direkt auf das Dach legen will, nützen 5mm Abstand genau gar nix, es müssen mehrere cm sein, um einen grösseren Kühleffekt erzielen zu können.

Theorie Haltekraft

Ein Panel hat eine Fläche von 0,75 m2. Laut Theorie und Wikipedia ist die Windkraft bei 100km/h 690N. Dies entspricht in ungefähr 70kg, wo der Wind auf diese Fläche drückt, wenn das Panel 90 Grad im Wind steht, also voll im Gegenwind halten sollte. Aber da die Panels ja auf dem Dach liegen und nicht stehen, ist die wirkende Kraft nur einen Bruchteil davon.

Die verwendeten Klebeschrauben haben auf dem Mauerwerk 10kg Haltekraft, auf flachem Glas und GFK weitaus mehr. Ein Panel ist also mit allermindestens 60kg auf dem Dach festgeschraubt. Zum Vergleich: Wenn man das Panel mit zwei Gehwegplatten 50x50cm belegt und dann noch eine halbiert und auch darauf legt, ist fast das gesamte Panel mit Gehwegplatten beschwert und niemand käme auf die Idee, dass das Panel so weggeweht wird, vor allem, da das Panel nur 4mm hoch ist.

Bemerkung
Ach ja, die Klebeschrauben NICHT über das Web bestellen, viele reklamieren dort, dass der mitgelieferte Kleber über das Ablaufdatum ist. Besser im Baumarkt kaufen und direkt aufs Datum achten.


5.4.2020 - Hallo Rolf Wie hast Du die vollverklebten vom Dach gebracht.Meine haben nach 1 Jahr denn Geist aufgegeben.Sie sind mit dem 3M geklebt. Vielen Dank für Deinen Ratschlag. Liebe Grüsse Michèl Rösli

Michèl Rösli


3.5.2020 - Hallo Rolf, hallo Michél Es wundert mich eigentlich nicht, dass Ihr beide schon nach sehr kurzer Zeit eure Solarpanels ersetzen müsst. Die Montage direkt auf dem Dach hat halt neben den Vorteilen auch gravierende Nachteile. Wegen der fehlenden Unterlüftung werden sie im Sommer halt einfach zu heiss. So geben sie sind sie weniger effizient und die Lebensdauer leidet stark. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit der unterlüfteten Montageart mit Hilfe von je 2 Spoilerprofilen (z.B. von Büttner Elektronik). Ich habe jetzt schon unser zweites Wohnmobil so ausgerüstet. Die Profile werden auf’s Dach geklebt und halten zu 100%, wenn richtig montiert. Vor kurzem habe ich das erste so ausgerüstete Wohnmobil nach 20 Jahren verkauft. Die Panels funktionierten gefühlt wie am ersten Tag :-). Ausserdem schraube ich die Panels ebenfalls in 5 Minuten vom Dach, falls ich mal darunter das Dach reinigen will (je 8 Schrauben). Auch der Ersatz würde easy gehen, sofern man wieder Panels von der gleichen Grösse findet. Wenn nicht, muss man halt eines der Profile versetzen. Für die Montage verwende ich übrigens immer Polyflex 444 von Gyso. Diesen Kleber benutze ich für alle Montagearbeiten am Wohnmobil wenn es unverrückbar halten soll (aussen sowohl auch innen) und ich nicht bohren will oder kann. Ich kann diese Montageart jedem nur empfehlen. Beste Grüsse Armin

Armin Tschannen


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Artikel Stichwörter