Headbild
Neist Point Schottland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Ernüchterung im Land der Windmühlen

Wer hätte das gedacht, dass das Land der Wohnwagen und Camper nicht unbedingt wohnmobilfreundlich ist?

wunderschön, wenn man endlich einen Parkplatz hat

Heute Morgen haben wir noch mit Bernhard, unserem Nachbarn gestern Abend, den wir via Facebook kennengelernt haben, geredet, und er hat uns gewarnt, dass Holland nicht unbedingt wohnmobilfreundlich gesinnt ist. Ich habe dies noch in die Kategorie Wichtigtuer abgelegt, aber jetzt, nach einem Tag Kreuz und Quer durch die Niederlande, Bernhard, du hast 100% Recht. Ich hätte mir das nie vorstellen können. Bei den Kinderdijk-Windmühlen, eine der grössten Attraktionen in Holland, überall Parkverbot für Wohnmobile, und beim offiziellen Parkplatz vielleicht Platz für 5 Wohnmobile. Zum Glück hatten wir unsere Fahrräder dabei. Ca. 3km vor dem offiziellen Parkplatz haben wir in der ganzen Umgebung wahrscheinlich den einzigen Platz gefunden, wo man mit einem Wohnmobil stehen darf (Koordinaten 51.879265, 4.629416 längs der Strasse).

Danach ging es auf die Suche nach einem Stellplatz. Wir hatten Nordholland im Visier, und uns dort einen in Hoorn gemerkt. Das Städtchen ist wunderschön, der Stellplatz am Hafen aber geschlossen, da voll. Was jetzt? Stellplätze gibt es nicht gerade wie Sand ans Meer. Irgend einen im Navi eingegeben und weiter, dieser sah aber von Aussen nicht gerade lieblich aus und trotzdem ziemlich eng und voll, also auf gut Glück weiter. Dann soll es halt ein Campingplatz sein. Beim nächsten vor der Schranke angehalten, ausgestiegen und geschaut, wo die Anmeldung ist. 10 Sekunden später fährt ein Holländer mit dem PW hinter uns hin und wir bekommen schon auf holländisch einen unfreundlichen Zusammenschiss, weil wir hier stehen und er nicht durch kann. Dabei hätte er sogar Platz gehabt, um an uns vorbei zu fahren. Völlig perplex steige ich ins Knutschi setze es zurück und wir beschliessen, dass wir hier auf keinen Fall bleiben. Also zum nächsten.

Beim nächsten kriegen wir einen Platz, werden sogar ziemlich freundlich begrüsst und stehen nun im Camping Tempelhof in Callantsog. Na ja, das Wohnmobilfahrerherz hüpft nicht gerade, dafür haben wir anderen Luxus: Strom und Wasseranschluss gerade neben unserem Knutschi.

Ach ja, das Land selber gefällt uns sehr gut, wir haben viele Windmühlen und noch mehr Kanäle, Entwässerungen, Brücken, Deiche und Windräder gesehen. Sehr Eindrücklich und faszinierend.

Übernachtung

Callantsoog - Camping Tempelhof***
Camping

freundliche Angestellte, eigene Turnhalle, 1km bis zum Strand

Koordinaten: 52.845521,4.714613
letzter Besuch: 8.2015

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter