Headbild
Norden Ostfriesland 2012
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Erster Tag in Schweden

Wir haben alles, von Schneesturm und blauem Himmel bis zugefrorene Seen und peitschendes Meer

Vadstena Slot grad neben dem Stellplatz

Bei schlechten Wetter kommen wir nach dem südlichsten Punkt auf der skandinavischen Halbinsel in Kaseberga an. Eingangs Dorf gibt es einen Parkplatz von wo direkt ein Fussweg zu den Ales Stenar führt. Nach etwa 10 Minuten Fussmarsch ist man auf einer schönen Anhöhe über dem Meer bei dem Steinoval in Form eines Schiffes, die ca. 600 n.Ch. aufgestellt wurden. Leider können wir diesen wirklich grandiosen Ausblick nicht wirklich geniessen, es zieht ein bitterkalter Wind vom Meer her und auch der Schneeregen macht das Ganze nicht unbedingt angenehmer.

Ales Stenar, die Steine in Schiffsform und eine Verrückte

Wir beschliessen weiter zu fahren und ich überlasse Anita das Steuer. So kommen wir dann wieder gut voran und plötzlich wird auch das Wetter immer besser. Plötzlich haben wir Sonnenschein und blauer Himmel, genau in diesem Moment überholen wir einen LKW mit der Aufschrift: Das Leben will gefeiert werden! Genau so ist uns zumute und uns geht es unheimlich gut. Wir lieben Schweden und die leeren Autostrassen, das defensive Fahren und die wunderschöne Gegend.

das Wetter wird besser

Gegen 15 Uhr landen wir dann in Vadstena auf einem wunderschönen Stellplatz mit direkter Sicht auf den Vätternsee und gleichzeitig auf das imposante Schloss. Wir haben es wiedermal perfekt getroffen. Auf dem Stellplatz sind zwar die Wasseranschlüsse abgestellt, aber ebenso auch der Kartenzahlautomat, wir stehen hier also gratis, wunderschön und sogar mit Strom.

Selbstverständlich machen wir einen Spaziergang und besichtigen heute den dritten Ort, aber der erste bei schönem Wetter. Der Vätternsee ist bis weit aussen dick mit Eis bedeckt und auch der Schlossgraben wäre jetzt für etwaige Angreifer kein Problem mehr. Es ist ein echt beeindruckender Platz und auf einer Schwedentour unbedingt Besuchens wert.

Keine Strasse, sondern ein Fluss

Da unser Kühlschrank irgendwie mit Gas nicht mehr geht, mussten wir heute viel Fleisch essen, damit es nicht schlecht wird. Allerdings haben wir jetzt gemerkt, dass der Kühlschrank mit Landstrom kalt wird, also haben wir irgendwo ein Gas-Problem. Aber eben, es ist nicht so dringend, denn Kühlen können wir hier fast überall…

Für das, dass wir noch keine 24 Stunden in Schweden sind, haben wir schon echt viel gesehen...


Übernachtung

Vadstena - Stellplatz****
Stellplatz

sehr schön gelegen, direkt am See und beim Schloss

Koordinaten: 58.445540,14.880748
letzter Besuch: 3.2017

22.3.2018 - Hallo ihr zwei, Ich fahre schon viele Jahren nach Schweden, (seit 2 Jahren mjt dem eigenen MoHo), aber noch nie im Winter....Bin sehr gespannt auf Eure Erlebnisse Bzgl Gas: vielleicht stimmt die Butan/Propan Mischung nicht. Eines von den beiden Gasen friert bei Minusgraden.....welches genau , müsste ich jetzt nachschauen ...Ich weiß nur soviel, dass nicht alle Länder im Winter umstellen LG Peter

Peter aus Sbg


23.3.2018 - Butan ist das Gas, welches im Winter nix gut is. Es kann aber auch gut sein, daß die Düse am Kühlschrank schlicht verstopft ist. Das Problem wäre ziemlich einfach - bei wärmeren Temperaturen - zu lösen.

- Theo


23.3.2018 - Hallo, nach meiner Erfahrung fällt bei einem hohen Blutanteil im Gas zuerst die Heizung aus. Kühlschrank und Gasherd laufen noch eine Weile mit dem geringeren Gasdruck weiter. Weiterhin eine gute Reise und schöne Erlebnisse. Michael

Michael


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche