Headbild
Finnland 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Garagenumbau

Anita inspirierte mich heute zu einer super Idee. Schon länger studiere ich, wie man den Campingtisch besser in der Garage verstauen kann. Idee aufgeblitzt, Material gekauft und eingebaut.

In der grossen Garage bauten wir heute einen zweiten Boden ein. Darunter hat der Tisch perfekt platz, dazu auch noch die Storen- und Stützenkurbeln, sowie ein Besen etc.

Das beste dabei: der gesamte Boden ist so eingelegt, dass er nicht verrücken kann, alles fest verstaut ist und alles ohne ein einziges Loch in unseres Womo zu boren. Der Boden ist in fünf Minuten demontiert, falls wir mal Gewichtsprobleme (mit dem Womo) haben oder die Winterausrüstung mit den Skis in der Garage montieren.

Ich bin echt stolz, auf unser Werk heute.

Nachtrag: das Tischbein, dass ich verkehrt herum angeschraubt habe, um die Wasserschläuche dort aufzuwickeln, hat sich nicht bewährt. Es hält zuwenig, es wird relativ schnell mal abgewürgt. Ich hätte wahrscheinlich grössere Schrauben gebraucht.

 

23.1.2018 - Gute Idee, wie stark ist die Platte, ist sie begehbar?

Sascha


23.1.2018 - Hallo Sascha, es ist eine 18mm Platte und problemlos begehbar. Hat sich sehr bewährt.

- Rolf


19.2.2019 - Hallo Rolf. Sehr guter und informativer Blog. Der Doppelboden finde ich genial, möchte ich auch realisieren. Ist die Holzplatte nur auf die Längsschienen und Halteösen aufgelegt oder noch irgendwie fixiert, dass sie in Kurven nicht rutschen kann? Oder kann sie sich durch das Gewicht gar nicht verschieben? Welches Art von Holz hast Du verwendet. Vielen Dank für Deine Nachricht. Viele Grüsse Peter

Peter


21.2.2019 - Hallo Peter, vielen Dank für das Kompliment. Ich habe wasserfeste verleimte und rutschfeste Allzweckplatten vom Baumarkt genommen, die bekommst du fast überall. Auf der Seite habe ich sie mit Schrauben und grosser Unterlagsscheibe durch die Halterösen befestigt.

Rolf


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Artikel Stichwörter