Headbild
Avignon Frankreich 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Gasüberfall im Womo

Gibt es das oder nicht? Ich glaube nicht so recht daran.

Immer wieder wird berichtet von Überfällen, bei denen ein Betäubungsgas ins Innere geleitet wird, die Besatzung in Tiefschlaf versetzt und Diebe dann seelenruhig das gesamte Womo ausräumen. Geht man aber dem ganzen etwas auf den Grund, wird klar, dass das meiste nur Gerüchte und Vermutungen sind. Bleiben wir für einmal bei den Fakten:

Fakt 1: Noch nie wurde so ein Raubüberfall live beobachtet, verhindert  oder ein Räuber gab so einen Überfall zu. Bei allen anderen Arten von Verbrechen gab es schon viele Geständnisse oder Zeugen, warum bei dieser Art von Überfall nicht?

Fakt 2: Narkosegas muss sehr genau dosiert werden. Eine Besatzung zu narkotisieren, die zum Teil in 1m Höhe schläft oder am Boden (z.B. Hund) ist fast unmöglich, ohne dass schwerwiegende gesundheitliche Schäden auftauchen. Bei einer Geiselnahme in Moskau wurde versucht, mittels Narkosegas alle Geiselnehmer und Geiseln zu narkotisieren. Resultat: über 100 Personen starben. Es ist also ziemlich diffizil, aber es wurden noch nie Tote in einem Womo gefunden, wo Narkosegase die Ursache sein könnten.

Fakt 3: Die Polizei und auch die Besatzungen von Womos sprechen nach einem Diebstahl den sie verschlafen haben, ziemlich schnell von Narkoseüberfall. Unerklärliches Kopfweh am Morgen, unerklärlicher tiefer Schlaf, Hund der nicht bellt. Aber es wurde bei keiner ärztlichen Untersuchung danach Narkosegas (im Blut oder sonstwo) gefunden. Und positiver Nebeneffekt: wird Narkosegas eingesetzt zählt dies als Raubüberfall, statt Diebstahl. Für eine Versicherung ein grosser Unterschied.

Fakt 4: ich kenne einen Fall eines Vermieters, wo ein Gasüberfall  in einem Fahrzeug mit Gaswarngerät vermutet wurde. Das Gaswarngerät hat aber nicht angeschlagen, obwohl es kurz nach dem Überfall  als funktionsfähig getestet wurde.

Eine gewisse Unsicherheit besteht noch, und zwar, wenn die Besatzung via Inhalation oder getränktem Lappen narkotisiert wurde.  Aber nimmt ein Dieb ein solches Risiko auf sich? Aber ein Gaswarngerät würde da auch nicht schützen…

Vielleicht tue ich jemandem Unrecht, aber ich hoffe, diese mögen mir verzeihen…

Nachtrag Juni 2016: In Würzburg wurde eine Bande verhaftet, die Wohnmobile ausraubten, während die Besatzung schlief. In einigen Fällen wurden einzelne Personen mit einem Bremsreinigungspray "narkotisiert". Diese Personen beklagten sich am Morgen über Kopfweh und rauhen Hals. Link zum Artikel >

Externe Links

8.1.2016 - Ich weiss auch nicht, was an den Geschichten mit Narkosegas Überfällen wahr ist und was nicht. Wir sind in über 2000 Übernachtungen nie behelligt worden. Man kann natürlich auch einen Überfall oder zumindest Zwischenfall mit einem ungeeigneten Übernachtungsplatz richtiggehend provozieren. https://flohnmobil.wordpress.com/2011/02/04/1001-nacht/

- Flohnmobil


10.1.2016 - Sehr guter Artikel, und du triffst damit auch meine Gedanken zum Thema. Wir sind seit über 200 Tagen unterwegs und sind ebenfalls noch nie belästigt worden. LG Gabriele

- Gabriele


26.1.2016 - Guter Bericht. Ich habe recht gute Kontakte zur Kriminalpolizei und habe das Thema auch einmal angesprochen. Es wurde mir bestätigt, daß es wohl noch keinen dokumentierten Fall gibt, welcher eindeutig einen Überfall mit GAS auf ein Wohnmobil bestätigt. Wir sind seit 1978 mit verschiedenen Wohnmobilen unterwegs. Zweimal wurde unser Wohnmobil aufgebrochen. Der Schaden hielt sich in Grenzen, da wir uns auf solche Fälle eingestellt haben.

- AL43


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche