Headbild
Morschach Schweiz 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Gastankflaschen ersetzen

Alle zehn (oder 9) Jahre nötig

Nun war es soweit! Nach 10 Jahren sind die eingebauten Gasflaschen neu zu prüfen und Gasschläuche zu ersetzen. Da die Prüfung einer Gasflasche aber mindestens so teuer kommt wie eine neue, wird meistens alles ersetzt.

Ich war echt gespannt auf diesen Termin. Zum einen, wie teuer das Ganze kommt, zum anderen, weil ich noch nicht die vorschriftsgemässe Befestigung installiert hatte, da die Anlage schon vor 2018 im Fahrzeugausweis eingetragen war. Was muss ich alles machen lassen? Wieviel Aufwand bedeutet das?

Halterungen bei den Flaschen


Zum einen sind auf den Gasflaschen und Schläuchen Ablaufdaten aufgedruckt. Eine Gasflasche darf 10 Jahre benützt werden, aber da nach der Herstellung der Gasflasche diese zuerst zum Womohändler muss, dann auch noch gekauft und eingebaut werden, vergeht im Schnitt schon mal ein Jahr, bis diese in einem Womo drin ist. Es bleiben danach also nur noch 9 Jahre Lebensdauer bis zum Ersatz. Je nach Händler kann es auch schon mal noch mehr Zeit sein. Wenn die Gasflasche also schon 4-jährig ist, beim Händler einen guten Rabatt aushandeln… Das Datum der Gasflasche ist relevant, nicht der Einbauzeitpunkt.

Also ich habe zwei neue (das heisst, schon mal ein Jahre alte) Gasflaschen eingebaut bekommen, dazu den Gasschlauch und auch eine neue Duocontrol mit Crashsensor, die läuft nämlich auch ab. Materialkosten knapp 1400.-

Gegenplatte auf der Rückseite der Wand


Dann wurde es bei der Besprechung spannend. Meine Halterungen der Gasflaschen entsprechen nicht mehr den heutigen Vorschriften. Kann ich die nun weiter so drin lassen oder muss ich die neuen einbauen? Ich musste die neue Halterung einbauen lassen! Es gibt bei Gesetzes- oder Verordnungsänderungen jeweils zwei Möglichkeiten: entweder werden sie gültig ab einem bestimmten Datum oder rückwirkend. Und die Verordnung, wo das Gas geregelt ist, ist anscheinend rückwirkend. Also muss ich um zukünftige Probleme zu verhindern, die neue Halterung einbauen lassen mit einer Gegenplatte hinter der Sperrholzwand. Bei meinem Womo geht das ziemlich einfach und ohne grossen Aufwand, von daher also nicht ganz so schlimm. Materialkosten dafür: 90.- Dazu kommt noch der neue Gastest und die Einbaubescheinigung mit insgesamt 180.-

Inklusive der Arbeit und allem drum und dran ergeben sich Kosten von 2356 CHF (wovon insgesamt ca. 300.- für Material und Arbeit der neuen Halterung).

Der Austausch des Gastanks inkl. Arbeit macht also ca. 2000.-. Da aber dieser Austausch nur theoretisch alle 10 Jahre standfindet, praktisch eher alle 9 Jahre, sind das jährliche Kosten von 222.- für die LPG-Gastankanlage. Diese Kosten holt man gegenüber Austauschflaschen pro Jahr nur herein, wenn man wirklich viel unterwegs ist (keine Gasresten in zurückgegebenen Gasflaschen). Man bezahlt also schon einen gewissen Betrag für Bequemlichkeit (was es uns aber alleweil wert ist).

Noch ein Wort zu den Gasprüfungen und LPG-Tank: Diese festverbundenen Gasflaschentanks müssen im Fahrzeugausweis eingetragen sein, neuerdings wird auch das Ablaufdatum im Fahrzeugausweis eingetragen. Ist die festverbundene Anlage im Fahrzeugausweis nicht eingetragen, kann das Fahrzeug bei der periodischen Fahrzeugprüfung stillgelegt werden. Den Eintrag im Fahrzeugausweis wird nur gewährt, wenn man eine gültige Einbaubescheinigung vorlegen kann.

Bei der periodischen Fahrzeugprüfung kommt man nur noch durch, wenn man eine gültige Gasprüfung vorlegen kann (bei einigen Kantonen wird schon darauf geachtet, bei einigen Prüfstellen noch nicht).

Externe Links

3.2.2023 - Dass die Gastankflaschen alle 10 Jahre geprüft werden müssen, das wusste ich. Aber dass diese Prüfung so teuer ist, wusste ich nicht. Vielen Dank für die Info

Wolfgang

21.6.2023 - Da kommen wir in Deutschland ja gut weg. Ich hatte 2013 eine bis 2023 gültige Gastankflasche gekauft; diese werden durch den Hersteller nicht mehr geprüft / zertifiziert - stattdessen bekommt man für 200 Euro eine neue. Ich bin dabei gleich von der 11 kg-Flasche auf 14 kg umgestiegen für 20 Euro Aufpreis. Die Befestigung musste ich nicht ersetzen, aber der Geber für die Inhaltsanzeige musste neu gekauft werden (im Internet 50 Euro).
Siegfried


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Artikel Stichwörter