Headbild
Finnland 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Gestrandet auf dem Zipfel der Vesteralen

Wir sind im Westen der Vesterålen gestrandet. Da es regnet haben wir leider nicht allzuviel von der Umgebung mitbekommen, darum hat Anita unser Knutschi nur etwa 100km kutschiert, bevor wir uns am Meer gemütlich niedergelassen haben.

Nebel und Regen

Zur Strafe musste Anita heute fahren. In der letzten Nacht hatte sie gerade zwei Aufgaben, die sie nicht erfüllt hat! Zum einen war sie für die Temperatur im Knutschi zuständig (ich rede von der Nacht, nicht vor dem einschlafen) zum anderen, dass wir um 8 Uhr aufstehen und um 9 losfahren. Bei beidem hat sie total versagt, es war affenkalt - doch erwacht sind wir erst um 9:33 Uhr…

Aber da es regnet, machten wir uns keinen Stress, umrundeten gemütlich die Insel Hadseløya und in Stokmarknes besuchten wir noch das Hurtigruten-Museum. Da es erst um 12 Uhr öffnete, hatten wir noch Zeit einzukaufen und uns an frischen Lachsbrötchen zu erlaben.

Hurtigrutenmuseum

Am Museum angeschlossen ist noch das alte Schiff Finnmark, das man besichtigen kann. Und man kann es fast nicht glauben, wir zwei Nerds sind überall hinein, rumgestaunt so lange, bis wir im Bug des Schiffs total im Abseits waren und nur noch durch eine Rettungsaktion a la Hänsel und Gretel wieder herausfanden! Aber eins ist klar: vor 30 Jahren hätte ich keine Schiffsfahrt in so engen, dunklen Kojen gemacht. Da ist unser Knutschi ein wahrer Vergnügungstempel!

Danach fuhren wir die westliche Strasse bis nach Frøskeland und dann die 820 westlich. Die Vestrålen müssen himmlisch sein, wenn man etwas sehen würde. Zwischendurch sahen wir imposante Berge die aus dem Meer herausragen. Ich werde irgendwann die Vestrålen besuchen, wenn es dann Sonne hat, das ist schon mal sicher.

Im Hafen von Steine warten wir jetzt auf besseres Wetter. Das kann nach Wetterbericht noch dauern, aber sobald wir irgendwo wieder die Sonne erblicken, fahren wir los, und wenn es Mitternacht sein sollte, dunkel wird es ja eh nicht.

Daten

115km
2:15 Std
Regen, 7 - 9 Grad

 

Update: Nach einem intensiven Studium des Wetterberichts Norwegen haben wir morgen zwischen 5 - 14 Uhr ein Zeitfenster mit wolkigem und sonnigen Himmel, den wir ausnützen wollen. Danach soll es wieder regnen.

Plan: Start um 6 Uhr in Steine, Durchquerung von Westen nach Osten der Vesteralen, weiter nach Guillesfjordbotn und der Beginn der Lofoten bis Svolvaer. Wäre ja wieder genial, wenn der Wetterbericht recht hätte und wir da tatsächlich noch ein paar Sonnenstunden auf den Lofoten hinbekommen.

Bin gespannt, wie genau der Wetterbericht morgen mit der Wirklichkeit übereinstimmt.

Externe Links

Übernachtung

Steine - Hafen**
frei

direk am Meer und dennoch nicht wirklich indyllisch

Koordinaten: 68.615644,14.434381
letzter Besuch: 6.2014

Blog-Suche

Artikel Stichwörter