Headbild
Orkney Inseln 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Höhlen von Postojna

Es sind weltweit grössten Höhlen, die touristisch erschlossen sind. Und für uns ganz sicher auch die Eindrücklichsten.

Der Tag fängt nach einer erholsamen Nacht sehr regnerisch an. Genau richtig für die Höhlenbesichtigung. Auf der Website sind die „Benimmregeln“ der Höhlen veröffentlicht und dort drin steht, dass Fotografieren streng verboten ist. Welch eine Katastrophe für mich!

Um halb neun kaufen wir pünktlich die Eintrittskarten für die erste Führung des Tages um 9 Uhr. Es hat noch nicht viele Leute, nicht einmal 10 Leute begleiten unsere Führung auf Deutsch. Alles Wohnmobilcrews. Die Beruhigung schon ganz am Anfang, man darf Fotografieren, aber nur ohne Blitz. Der Tag ist schon fast gerettet.

Die ersten 2km fährt man mit dem Höhlenbähnchen in die Tiefe. Schon alleine bei dieser Fahrt kommen wir ins Staunen. Ich habe echt noch nie eine so gewaltige Tropfsteinhöhle gesehen. Was aber danach kommt, hätte ich nie und nimmer erwartet. Riesige Stalagmiten, -ktiten und- gnate. Diese Stalagmiten wachsen in 40 Jahren einen Millimeter, die ältesten sind in dieser Höhle 500´000 Jahre alt und riesig!

Wir kommen auf dem 1.5km langen Weg einfach nicht zum Staunen heraus, die Orientierung haben wir schon nach 200m verloren, über die Russenbrücke, unten durch, in den Spagetthisaal und die grosse Katedrahle, rauf und runter, zwischen grünen, roten und weissen Felsen hindurch. Wir können kaum fassen was wir da sehen.

Nach 90 Minuten stehen wir wieder draussen im Regen und fahren mit unserem Knutschi fast wortlos Richtung Österreich. Immer noch die Eindrücke verarbeitend zweigen wir kurz nach der Grenze Richtung Faakersee zu einem Campingplatz ab, wo wir fast die einzigen Gäste sind und darum gerade am Ufer stehen können. Wieder einen super Platz.
Anita bäckt eine Zwetschgenwähe (Fladen, Tülle, Blechkuchen oder wie sie genau heisst), macht für die Enten ein Vesperplättchen und ich komme ein zweites Mal zum Staunen heute. Die geschossenen Fotos sind überwältigend! Alle ohne Blitz! Und bei keiner die Farbe manipuliert! Einmal mehr bin ich von meinem Fotoapparat begeistert, ich würde allen meine Canon EOS 70d wärmstens empfehlen! Ich glaube, es gibt nichts besseres, was noch bezahlbar ist ;-)

Wir merken gar nicht, dass es inzwischen wieder zu regnen begonnen hat…

Übernachtung

Faaker See - Arneitz****
Camping

direkt am See, unter Bäumen, nicht überall SAT-Empfang, WLan, sehr freundlicher Empfang

Koordinaten: 46.575317,13.933073
letzter Besuch: 9.2015

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche