Headbild
Nordlichter Finnland 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Heizungseinstellungen in kalten Nächten

Nach zwei kalten Nächten von -18 Grad haben wir verschiedene Heizungseinstellungen geprobt, die Unterschiede sind gewaltig.

Zuerst zu der Ausgangslage: wir fahren einen Orangcamp d13, baugleich mit Carado t447 oder Sunlight t68, hinten Längsbetten, WC und Dusche getrennt, eine Tür um diesen Raum zu schliessen. Dazu haben wir eine Heizung Truma Combi E die jetzt auf dem Wintercampingplatz auf Stufe I Strom läuft und der Rest auf Gas. Diese Einstellungen haben wir so gewählt, weil wir eine LPG-Gasanlage eingebaut haben und während diesen acht Tagen unser Womo nicht bewegen möchten, um Gas nachzufüllen.

Die erste kalte Nacht hatten wir die Truma Heizung etwa auf Stufe 2 eingestellt, Nachts schaltete sich die Gasverbrennung häufig ein, um die Temperatur halten zu können. Hinten hatten wir ca 16 Grad und uns fröstelte es immer ein bisschen. Wir sind kuscheligwam Schläfer…

Diese Nacht haben wir das Konzept geändert. Vorne der Wärmeausstrahler bei der Türe geschlossen, im Bad und hinten ganz offen und die Türe zum Schlafbereich geschlossen. Die Heizung konnten wir auf Stufe 1 zurückschrauben und der Gasbrenner hat sich die gesamte Nacht kein einziges Mal zugeschaltet. Zudem hatten wir hinten wirklich wärmer, 18 Grad. Weniger Gasverbrauch und wärmer!

Aber als wir morgens in den vorderen Bereich treten, friert mir fast die Nase ein: noch ganze 7,2 Grad im Wohnbereich! Was so eine kleine dünne Türe ausmacht?!

Na gut, wenn jemand im Hubett vorne schlafen will, ist das nicht die ideale Einstellung.

Ach ja: auch die ganz dünnen Verdunkelungsrollo für den Fenster, haben auch einen Isolierungseffekt, den man gar nicht glaubt und erst merkt, wenn es so richtig kalt ist.

Übernachtung

Madulain - Camping****
Camping

Sonniger Platz direkt beim Bahnhof, freundlicher Empfang, gratis Wlan

Koordinaten: 46.587108,9.938972
letzter Besuch: 2.2018

Blog-Suche

Artikel Stichwörter