Headbild
Insel Krk Kroatien 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Kleine Wellen im GFK-Dach

Macht das wirklich nichts, oder ist es doch schlimmer wie angenommen?

Wellen im GFK-Dach

Ein Grund, mal etwas tiefer in die Materie einzutauchen. Aber eins schon mal vorweg, es ist ganz normal und macht eigentlich nichts.

GFK ist die Abkürzung von „Glasfaserverstärkter Kunststoff“, umgangssprachlich auch „Fiberglas“. (Bis heute wusste ich nicht, dass ich ein Fiberglas-Dach habe, GFK-Dach hört sich doch viel hochwertiger an…)  GFK hat ein relativ niedrigen Elastizitätsmodul, das heisst, GFK ist relativ weich. Diese Eigenschaft hilft z.B. bei Hagel. Dächer aus diesem Material bekommen keine Dellen, das Dach federt. GFK hat auch ein ausgezeichnetes Korrosionsverhalten. Dies macht dieses Material so perfekt für Bootsrümpfe und Fahrzeugdächer, wo es doch viel auch mit Feuchtigkeit in Kontakt kommt.

Da es eben etwas weicher ist, wird es beim Wohnmobil in losen Bahnen auf dem Dach verlegt, d.H. die Bahnen werden nur aussen an den Kanten befestigt und schwimmen so auf dem Unterdach, vergleichbar mit einem Tuch. Da sind gewisse Unebenheiten (es sind keine Blasen) normal. Sie entstehen auch nicht erst später, sondern sind von Anfang an da. Mit unterschiedlicher Wärmeverteilung, Sonneneinstrahlung etc. werden sich die Unebenheiten auch immer ein bisschen verändern.

Zur Kontrolle kann man hin und wieder mal auf das Dach schauen und grössere Veränderungen würde ich Fotografieren, Datum aufschreiben und im Auge behalten. Falls dann doch mal etwas passiert, kann man es so dokumentieren.

Bei unserem Dach hat es kleine Wellen entlang von geraden Linien, darunter wird irgend eine Naht oder einen Materialübergang sein. Alles im grünen Bereich.

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter