Headbild
Klippen beim Durdle Door England 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Konsterniert von der Winterfestigkeit

Irgendwie hat unser Knutschi in dieser Kälte gelitten und nicht alles funktionierte, wie es sollte

Gestern hatte ich noch eine grosse Klappe und den Titel „zu kalt für Österreicher“ gewählt. Heute muss ich zugeben, es war diese Nacht auch zu kalt für uns!

Erste Enttäuschung: unser Duschablauf war wieder eingefroren. Kein Problem dachte ich, schalte ich meine Extra-Duschablauf-Heizung ein. Vier Stunden später immer noch nichts. Irgendwie klappt es einfach nicht, zu wenig Wärme, zu wenig Power. Da muss ich in den nächsten Tagen mal genau auf den Grund gehen und suchen, warum das nicht klappt.

Zweiter wunder Punkt: zu Hause konnte ich das Ventil des Grauwassertankes nicht mehr öffnen, eingefroren! Scheisse, dafür muss ich nun auch noch eine Lösung suchen. Das Grauwasser selber ist nicht eingefroren, nur ich kann das Wasser nicht ablaufen, weil ich mit dem Schlüssel den Ablauf nicht auf bringe.

Und drittens, irgendwie findet die Satanlage den Satelliten nicht mehr, d.h., sie kann nicht genau feinjustieren. Ob das auch mit der Kälte zu tun hat?

Also, ich bin das erste Mal über unser Knutschi enttäuscht. Klar, wahrscheinlich mein Fehler, zu wenig vorbereitet. Aber in den letzten Winterurlauben hatten wir fast nie Probleme damit.

Ok, der Tag war natürlich trotzdem schön, endlich mal richtig Winter und auch eine Affenkälte.

9.1.2017 - Hallo Rolf, wir hatten auch vor kurzem mit unserem Abwassertank bei den Temperaturen so unsere Probleme. Es wird einem halt nie langweilig :-) Siehe: https://www.camping-family.de/2017/01/03/zweiter-eindruck-vom-lmc-breezer-a-694-g/ Beste Grüße in die Schweiz und allseits gute Fahrt Marc

- Marc


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter