Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Lüftungsgitter und Kühlschrank

Brauche ich da eine Winterabdeckung für die Lüftungsgitter des Kühlschrankes und wie funktioniert so ein Kühlschrank überhaupt?

abmontiertes Kühlschrankgitter

Letzte Woche beim Autowaschen habe ich gemerkt, dass die Lüftungsgitter des Kühlschrankes aussen ja ganz leicht demontiert werden können. So schnell und so sauber waren die noch nie wie jetzt nach der Wäsche. Oben unter dem Rand zwei Plastikteile zur Mitte schieben, das Gitter aufklappen und unten ausfahren. Schon gemacht.

Nun stellt sich die Frage, ob ich im Winter die Winterabdeckungen montieren soll, dann käme weniger kalte Luft ins Fahrzeug. Nach dem Studium, wie ein Kühlschrank überhaupt funktioniert, habe ich diese Idee wieder verworfen.

Funktionsprinzip Kühlschrank

Im Kühlschrank gibt es einen Kreislauf von Ammoniakgas und Wasser. Ammoniakgas löst sich gut im Wasser auf, verbraucht dabei Wärme und die Lösung wird kalt. Dies passiert natürlich im Kühlschrank Innere. Anschliessend wird dieses Gemisch zum Gasbrenner geleitet, dort erwärmt und dabei trennt sich das Ammoniakgas wieder vom Wasser. Nun muss das warme Wasser und das nun warme Ammoniakgas auf der Kühlschrankhinterseite wieder abgekühlt werden bevor es wieder in den Innenraum geleitet wird und das Spie von vorne beginnt.

Warmes Ammoniakgas und warmes Wasser kühlt natürlich viel schwächer, wie wenn beides schon zu Beginn an kalt ist. Darum ist es also wichtig, dass hinter dem Kühlschrank die Luft gut für die Abkühlung zirkulieren kann.

Aus diesem Grund lasse ich die Wintergitter des Kühlschrankes weg. Hinter dem Kühlschrank ist es sowiso warm vom Kühlschrankbrenner und je kältere Luft dazukommt, desto besser kühlt der Kühlschrank und desto weniger Gas brauche ich demzufolge.

Im Sommer braucht der Kühlschrank also mehr Energie, weil sich das Ammoniakgas langsamer abkühlt und so wärmer in den Innenbereich des Kühlschrank‘s ankommt….

8.2.2016 - Nach unserer Erfahrung bringt ein Kühlschrank immer bestenfalls 20 Grad Differenz zur Aussentemperatur. Im Winter ist das natürlich nicht von Belang, da könnte man ihn in der Nacht theoretisch abstellen. Die Lüftung verrammeln wäre wohl eine denkbar schlechte Lösung, aber darauf bist du ja selber gekommen. Ich hab es mal fertiggebracht, den Kühlschrank auf Gas und 230V laufen zu lassen. "Komischerweise" hat er dann fast gar keine Kühlleistung mehr gebracht. Vielleicht hilft dir irgendwann diese Erfahrung mal weiter: https://flohnmobil.wordpress.com/2012/11/04/ofters-mal-panne-7/

- Flohnmobil


1.3.2016 - Die Erkenntnis ist da, im Winter braucht man auch die Belüftung. Das Problem ist der Sommer, dazu die 20° Differenz, die so auch sind. Bei einer Außentemperatur von 35°, wie wir im letzten Sommer hatten, bekomme ich kein vernünftige Kühlung mehr zu Stande. Bin dann hergegangen und habe mir einen Lüfter an den Kühler, des Kühlschrank, gebaut. Erstaunlich was der kleine Lüfter für eine Termeraturverschiebung brachte. Warte jetzt den kommenden Sommer ab, hoffe ja auf ähnliche Temperaturen, um das dann endgültig bewerten zu können, bzw. das noch zu verbessern. Z.B. mir mehr oder stärkeren Lüftern.

Fritz


1.3.2016 - Die Winterabdeckung ist ja nicht ganz dicht, es bleibt ein Schlitz. Über die Temperatur wird gerne gestritten, aber jenseits - 4 Grad sollten die angebracht werden. Wenn es draußen kalt wird, wird zuviel Energie (Strom oder Gas) benötigt, um das Steigrohr zu erwärmen. Indem man die Winterabdeckung anbringt, reduziert man die Abkühlung des Steigrohres und verbraucht daher weniger Gas oder Strom. Ebenso kommt die untere Abdeckung dran, wenn es stark stürmt und das Fahrzeug ungünstig steht.

- Michael


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche

Artikel Stichwörter