Headbild
Castelrigg Stonecircle England 2023
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Mitternachtssonne Verdunkelung

Bald bereit

Badfenster verdunkelt

Wir waren vor 10 Jahren im Sommer in Norwegen und Finnland unterwegs, unsere erste grosse Tour mit unserem Knutschi. Dazumal waren wir 14 Tage ohne Nacht unterwegs. Dies werden wir dieses Jahr ebenfalls erleben und die ewige Helligkeit war eines unserer eindrücklichsten Erlebnisse. Aber was wir noch wissen: wir hatten Probleme mit dem Schlafen. Wenn man Nachts um zwei erwacht, schnell auf die Toilette geht und von überall die Sonnenstrahlen ins Womo scheinen und wir es nicht richtig dunkel bekommen, ist man sofort wieder hellwach und fertig mit schnell einschlafen. Wie kann man auch den Tag verschlafen, wenn draussen die Sonne scheint?

Damit so etwas nicht wieder passiert, (nicht der Sonnenschein, sondern das helle Womo), haben wir nun Verdunkelungsmassnahmen ergriffen. Die kleinen Dachfenster von Dusche und WC haben keine Verdunkelungsrollon, also müssen wir da selber etwas basteln. Das ist aber ganz einfach und schnell gemacht, ein Karton auf 25x25cm zugeschnitten und bei diesen Fenstern über das Mückenschutzgitter gelegt und schon sind diese Fenster abgedunkelt.

Dazu haben wir den ursprünglichen Vorhang im Schlafbereich wieder montiert, damit die Helligkeit nicht über der Schlafzimmertüre oben beim breiten Spalt hereinfällt. Diesen Vorhang haben wir ganz zu Beginn herausgenommen, wussten echt nicht, wofür er nützlich wäre. Aber jetzt heisst dieser Vorhang bei uns nur noch der Mitternachtsvorhang. Nützlich nur, wenn man im Sommer nach Skandinavien fährt!

Vorhang wieder montiert

Wenn unsere Reise planmässig klappt, haben wir dieses Mal einen Tag, der sagenhafte 22 Tage lang hell ist. Über 500 Stunden keinen Sonnenuntergang!

Die Reise ist einigermassen geplant, ob es dann auch so kommen wird, ist eine andere Frage. Schliesslich müssen wir auch noch etwas auf das Wetter schauen. Schade sind die Langzeitprognosen noch nicht so aussagekräftig, denn jetzt zeigt es in Südnorwegen bei unserer Ankunft die ersten 5 Tage nur Sonne an!

Wie immer kann aber noch etwas dazwischen kommen, Anita war heute noch bei einem MRI wegen ihrer Schulter (noch ist nicht alles gut) und ich hatte letzte Woche auch noch eines und da wurde ein Meniskusschaden in meinem Knie festgestellt. Aber so leicht lassen wir uns nicht unterkriegen, wenn bei mir arbeiten geht, geht auch Ferien machen.

Unser Knutschi muss nun nur noch die Sommerräder montiert werden (wegen den schöneren Felgen und damit den schöneres Fotos), schön geputzt und eingeräumt werden. Alles andere ist palletti und bereit.

22.5.2024 - Liebe Anita und Rolf Toll, all die nützlichen Angaben zur Vorbereitung eurer Norwegenreise, besonders auch der Tipp, die Fahrräder nicht mitzunehmen. Noch NICHTSkandinavienkenner werden dir dankbar sein. Wir reisen ja seit mehr als 20 Jahren fast jedes Jahr nach Skandinavien und brauchten dann die Velos nur örtlich im Heimatort (Finnland) meiner Frau. Nehmt euch genug Zeit um auch östlich des Nordkaps, Nordkinn, Varangerhalbinsel bis Hamningberg und Grese Jakobselv zu reisen, so als Ergänzung bzw. Gegensatz zum übrigen Land. Und noch ein Tipp zum Schlafen: mein Schwager sagte mir bereits im ersten Jahr, als ich in Nordostfinnland war: „geniesse den Tag und schlafe nur wenn du wirklich müde bist und dann wieder im Winter“. Liebe Grüsse und gute Reise!

Andreas


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen