Headbild
Nordschottland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Nirgends ein Durchkommen

Die Situation unseres eingesperrten Womos ist heute für die ganze Familie sinnbildlich

Unser Knutschi steht in unserer Einfahrt und kann nirgends hin weg. Vor dem Haus eine Baustelle, alles abgesperrt bis der neue Strassenbelag am Freitag eingebaut werden soll. Eigentlich schon traurig genug, aber der Besatzung geht es ebenso.

Als ehemaliger Profisportler bin ich von jener Zeit wahrscheinlich immer noch vollgepumpt mit allerlei Chemie. Entweder man verträgt es, oder eben nicht. Ich war einer derer, die nie was hatten. Kein einziges Rennen während 13 Jahren wegen Krankheit nicht gestartet oder aufgegeben und heute, 18 Jahre später, das. Mir ist schlecht, habe Kopfweh und kann kaum sprechen. Nicht fähig, um mit unserem Womo irgendwohin zu fahren, ok, ich müsste auch nicht, aber doch scheisse. Na gut, ich hätte gestern Nacht trotz Anzeichen einer starken Erkältung nicht noch in die Berge sollen, Sterne zu fotografieren. Es wäre besser gewesen, mich von meiner Holden zu Hause pflegen zu lassen, wie sie es mir empfohlen hatte. Aber dann hätte ich gestern mein Sternschnuppenfoto nicht gemacht. Ok, es war eigentlich Zufall, denn die Sternschnuppe sah ich erst auf dem Foto und habe auch nicht extra darauf gezielt. Aber ich wollte einfach noch etwas üben, denn dieses Wochenende haben wir den Fotokurs mit dem Thema Nachtfotografie.

per Zufall eine Sternschnuppe (oder ist es doch Können?)

Und heute büsse ich es, Kopfweh (kenne ich sonst nie), keine Stimme mehr (welch eine Wohltat für alle anderen), Schweissausbrüche (obwohl ich keinen Sport treibe), Brechreiz (obwohl ich noch nix gegessen habe) und Dauerhusten. Schöner Mist, aber zum Glück ist morgen schon wieder alles vorbei. Denn am Freitag müssen wir los über ein paar Alpenpässe, damit ich wieder Material habe für meine Schweizer-Womo-Alpenpässe-Beschreibung und wir am Samstag rechtzeitig für den Fotokurs im Puschlav sind.

Wenigstens geht es meiner Holden schon wieder etwas besser, denn sie hat das alles jetzt auch schon durchgemacht. Einer der nächsten Artikel wird dann sein, welche Medikamente man mit auf eine Womotour nehmen soll…

24.8.2017 - Hoi Rolf - Gute Besserung! - Die Erkältung vergeht bald, das tolle Foto bleibt. Also 1:0 für dich. - Wir stehen an der Havel am 79. Tag unser Tour und grüssen dich und Anita ganz herzlich -

- Michael


5.9.2017 - Schönes Foto! Wie lange wurde belichtet?

- Theo


5.9.2017 - Das Foto wurde 20 Sek. belichtet. Ich hatte also wirklich Glück...

- Rolf


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche