Headbild
Dubrovnik Kroatien 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Noch nie etwas vom Karawankentunnel gehört

Ich gebe es zu, ich war noch nie in Kärnten und noch nie in Slowenien. Und mit fast 50 Jahren höre ich nun das erste Mal etwas von einem Karawankentunnel. Ca 8 Kilometer lange, 7 Euro Maut und liegt an der Grenze von Villach nach Slowenien.

Andrang an der Tankstelle

Ich merke, dass ich eigentlich schlecht auf diese Fahrt vorbereitet bin, 30 € Maut für 30 Tage Autobahnbenützung Slowenien, unbekannte Ortschaftsnamen und das einzige, was mir bekannt vorkommt, ist ein Wegweiser Richtung Kranska Gora. Und je länger wir fahren, desto mehr wird mir bewusst, dass ich rein gar nichts von Slowenien weiss. Heute sehe ich viele Berge, alles grün und eigentlich ganz schön. Na gut, wir sind ja auch nur etwa 20 km gefahren hier. Denn danach haben wir einen schönen Parkplatz gefunden, auf dem Wohnmobile ausdrücklich erlaubt sind. Da bleiben wir und da schlafen wir auch.
Ach ja, heute sind wir durch Liechtenstein, Österreich, ein bisschen Deutschland, ein bisschen Slowenien gefahren. Alles tiptop geklappt, keine Aufreger, 606 km und einen Durchschnittsverbrauch von nur 9,3 km. Kein Wunder mit den Baustellen in Austria, die haben auf der Autobahn noch mehr wie wir Schweizer…
Am Faakersee findet ein grosses Harley Davidson Töff-Treffen statt und wir sind ganz in der Nähe. Genau dort wollten wir dann auch noch vor dem Grenzübertritt tanken, aber die Tanke war besetzt ;-) also fuhren wir zur nächsten. 1.05 € für Diesel, ist wirklich sehr günstig.
Nun sitze ich im Knutschi, Anita hat mich wieder beruhigt, (dieses Windows 10 beginnt Updates, wann und wo es will, so dass man nicht mal in Ruhe arbeiten kann, das nervte mich gewaltig). Jetzt kochen wir dann etwas und morgen geht es weiter durch Slowenien nach Kroatien auf die Insel Krk.

Übernachtung

Vrba / Bled - Vrba***
frei

einfacher Parkplatz am Dorfrand, Wohnmobile explizit erlaubt

Koordinaten: 46.387032,14.147145
letzter Besuch: 9.2015

12.9.2015 - wenn ihr über die Brücke nach Krk fahrt, haltet direkt auf dem ersten Parkplatz kurz an, von dort seht ihr den, meiner Meinung nach, einzig vernünftigen Campingplatz auf der Insel, das Autocamp Pusca. Dort sind wir letztes Jahr nach einer Odyssee über die ganzen parzellierten Campingplätze der Insel gelandet, und obwohl wir nur ein paar Tage bleiben wollten wurde es eine ganze Woche. Es gibt Wlan auf dem ganzen Platz (aber viel zu teuer), einen ganz kleiner Mini-Markt für leckeres Brot und den täglichen Bedarf, und man kann stehen wo man will, ganz großartig! :) Campingplatz: http://www.autocamp-pusca.com/de/ von unserem Besuch da letztes Jahr: https://nocheinmarkus.wordpress.com/2014/08/29/urlaub-kroatien-teil-19290833/

- noch ein Markus


12.9.2015 - Hallo Markus, danke für den Tipp und Gruss von hier ;-)

- Rolf


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche

Artikel Stichwörter