Headbild
Kerry Irland 2019
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Outlander

Jamie Rolf Fraser und Claire Anita Bitchem

Der Craigh na Dun ist ein kleiner Hügel in der Nähe der schottischen Stadt Inverness. Auf seinem Gipfel ist bereits vor ewigen Zeiten ein Steinkreis errichtet worden, der auch noch im 20. Jahrhundert Teil von heidnischen Bräuchen und Ritualen ist. Der Hauptstein des Steinkreises ist gespalten und markiert den Punkt, an dem es für einige Personen möglich ist, durch die Zeit zu reisen. Die Fähigkeit für Zeitreisen wird genetisch vererbt und die Auserwählten können bereits aus größerer Entfernung die Steine summen bzw. singen hören. Kommen Sie dem gespaltenen Stein zu nahe oder berühren ihn sogar, so werden sie in eine andere Zeit geworfen. Natürlich musste Anita das ausprobieren und wie könnte es anders sein, sie berührte den Stein versehentlich und verschwand in eine andere Zeit.

Anita kommt den Steinen zu nahe und verschwindet

Ich stehe nun alleine wie ein begossener Pudel da und mache mich auf die Suche nach meinem Schatz. Ich fahre also von den Clava Cairns, nahe der Schlacht von Culloden, los Richtung Berge. Vielleicht finde ich ja dort meine Geliebte, die nun in das 18. Jahrhundert zurück versetzt wurde. In den Bergen finde ich Burg Leoch, das Anwesen der MacKenzies. Dort wird sie in den Kellerräumen festgehalten und muss Wundermittel und Arzneien mit heutigem Wissen und damaligen Zutaten zusammen brauen. Bevor ich aber dort bin, merke ich, dass bei meinem Ochsengespann ein Kühlschrankgitter fehlt, also muss ich in der Nähe noch einen Hufschmid aufsuchen, der mir aber nicht weiter helfen kann. Da ist mir meine Geliebte nun wichtiger und ich befreie sie aus der Burg Leoch.

Im Film Burg Leoch

Unterwegs müssen wir noch frische Pferde besorgen, die beiden Kelpies in Falkirk sind aber zu gross.

The Kelpies in Falkirk

Also fahren wir mit dem, was wir haben nach Hause nach Lallybroch und sind glücklich vereint.

wieder vereint

Wir brechen hier aus der Serie aus, denn ansonsten wären wir weiterhin im 18 Jahrhundert in Schottland gefangen, und unser Leben im Jetzt gefällt uns doch einiges besser. So fahren wir noch etwas weiter Richtung Süden und machen im kleinen Städtchen Eyemouth halt und suchen uns ein Lager für die Nacht.

Midhope Castle, der Filmort der Heimat der Frasers, Burg Lallybroch, ist eine sehr imposante Burg die schon auf den ersten Blick toll aussieht. Sie ist auch genauso, wie im Film. Allerdings kann man sie nicht im Innern besichtigen, zu gefährlich, sie ist einsturzgefährdet. Burg Leoch, oder richtig Doune Castle, ist hingegen auch innen gut erhalten, dafür nicht ganz so imposant, weil sie auch weniger bekannt ist. Es gibt aber keine Parkplätze für Womos, da muss man im Ort beim Moray Park Platz suchen. Blackness Castle ist auch ganz in der Nähe (Drehort für die Burg Fort William von Jack Randell), haben wir aber nicht besucht.

So, nun ist fertig Outlander, auch wenn meine Holde sie aktuell grad wieder von vorne beginnt zu schauen, jetzt wo sie die Schauplätze kennt.

PS: Outlander ist eine Fernsehserie, die sogar ich gut finde und die ich auf Netflix bis am Schluss geschaut habe. Dass ich aber in den schottischen Bergen mit dieser TV-Serie konfrontiert wurde, habe ich nicht gerechnet, aber wenn nicht hier, wo dann?

Übernachtung

Eyemouth - Parkplatz*
Parkplatz

Parkplatz, overnight verboten

Koordinaten: 55.87320,-2.084922
N 55° 52' 23.5"  E -2° 5' 5.7"
letzter Besuch: 9.2023

Artikel Stichwörter