Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Portovenere

Mittgas verabschieden wir uns bei Josi im Piemont und fahren Richtung Süden weiter. Wir haben noch kein Ziel definiert und schauen, wie weit wir kommen.

Kirche San Pietro

Das Wetter ist herrlich warm und die Autobahn durch Genua ist nun dreispurig. Vor 20 Jahren war sie dies noch nicht...

Irgendwann später beschliessen wir, nach Portovenere zu pilgern und dort auf dem Stellplatz zu übernachten. Ganz urspünglich wollten wir auf dieser Reise die Cinque Terre besuchen, aber vor zwei Wochen habe ich mir mein Knie kaputt gemacht, irgendwas ist gebrochen, und ich darf es nun fünf Wochen nicht belasten. Also ist aus den Cinque Terre nichts geworden, da wir die fünf Dörfer ja bewandern wollten. Portovenere wäre ein Startpunkt, um diese Dörfer auch mit dem Schiff zu besuchen.

Die Strasse von La Spezia bis Portovenere ist ziemlich schmal mit viel Verkehr, ich komme recht ins Schwitzen, klappt aber alles problemlos und wir kommen gut an. Nur mit dem Parkautomat haben wir etwas Mühe und haben ihn nicht sofort im Griff.

Wir Grillen schön an der Sonne und etwas später nach Einbruch der Dunkelheit laufen wir dennoch die 2 km ins Städtchen. Es ist wunderschön und nach einem Glace pilgern wir wieder zu unserem Wohnmobil. Eventuell fahren wir morgen mit dem Schiff zu den Cinque Terre, es ist aber ebensogut möglich, dass wir in die Toscana weiter pilgern, an irgend einen breiten Sandstrand.

Übernachtung

Portovenere - Portovenere***
Stellplatz

Wir stehen oben auf dem PArkplatz und nicht unten bei den Wohnmobilen. Oben hat es mehr Sonne...

Koordinaten: 44.059371,9.847610
letzter Besuch: 9.2014

Blog-Suche

Artikel Stichwörter