Headbild
Pont du Gard Frankreich 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Präzise auf den Keilen

Easy und ganz einfach

Die Sommersaison geht los und viele sind mit einem gemieteten Womo unterwegs. Und da wird es jeweils auf einem etwas schrägen Stellplatz sehr spannend, wenn Neulinge mit dem Womo anfahren (oder auch alte Hasen). Es werden die Keile rausgenommen, gewunken, gestoppt, Gas gegeben, geflucht und was weiss ich noch alles. Darum wäre es gar nicht so schwer.

Zum einen muss man wissen, dass die Fiat Ducatos vorne ca. 8 cm tiefer sind wie hinten. Also kann man je nachdem wie man hinfährt, schon mal 8 cm ausgleichen oder eben auch 16 cm Differenz haben. Aber Keile sind nicht immer zu verhindern. Und wenn Keile, dann doch bitte mit den super praktischen Anfahrhilfen, die man jeweils bei den Keilen einklicken kann. So rollt das Rad auf diese Anfahrtshilfe und der Keil kann ab jenem Moment nicht mehr nach vorne wegrutschen. So kommt man auch bei Schnee und Eis locker auf die Keile.

wichtige Auffahrhilfe

Folgender Fall: ich muss nun trotzdem hinten auf die oberste Stufe meiner Keile fahren. Also lege ich den Keil vorne Fahrerseite unters Rad, markiere mit einem Gegenstand den Punkt, bis wohin ich fahren muss (hier als Beispiel die Banane, weil sie so schön gelb ist und auf dem Foto gut sichtbar ist) (eine Wasserflasche würde ich nicht nehmen, die rollt nämlich davon, da man die Keile nur braucht, wenn es abschüssig ist).

genau abmessen

Danach lässt man die Banane liegen, transportiert den Keil aber zu den Hinterrädern.

Dann steigt man wieder ein, kurbelt das Seitenfenster runter und fährt nach vorne, bis das Rad bei der Banane ist.

bis zur Banane fahren

Und siehe da, man steht hinten perfekt auf dem Keil, ohne dass jemand helfen musste.

wie von Geisterhand ist das hintere Rad an der richtigen Stelle

Die Banane macht auch gute Dienste, wenn man vorne drauf fahren muss, man sieht aus dem Seitenfenster nämlich haargenau, bis wohin sich das Rad drehen muss.

Also, viel Spass bei der nächsten Keilbesteigung und nicht vergessen, die Banane zu essen und die Schale in die Grünabfuhr...

Ich liefere hier noch ein Video nach, aber heute windet es bei uns so stark, dass man auf dem Video kein Wort versteht...

14.6.2022 - Jaja, die Banane isst schon ein Universalwerkzeug. Zudem auch noch gelb! Kreativer Ansatz.

Kornel


14.6.2022 - Hallo Rolf, Gut erklärt. Danke. Gruss

Dominic


15.6.2022 - Hallo, ich mache es einfach so: drücke auf ein Knöpfli und die Voll-Luftfederung macht den Rest. ... und über Unebenheiten schwebt man so dahin. Vielen Dank für die tolle Webseite! Grüße in die Schweiz martin

martin


15.6.2022 - Hoi Rolf, - Die Idee ist gut. - Allerdings kann ich bei unserem Integrierten nicht so gut fahren und gleichzeitig aus dem Fenster hängen, um die Banane zu sehen. Aber man könnte ja auch etwas längeres hinlegen. - Gruss -

- Michael


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen