Headbild
Andenes Norwegen 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Praxistest Wohnmobil polieren

Was bringt das Polieren eines Fahrzeuges wirklich, auch längerfristig? Wir machten den Test, fuhren 2000km und sehen nun den Unterschied

rechts eindeutig besser

Ich hatte mein Knutschi vor unserem Urlaub so richtig schön gereinigt, alle Insektenleichen entfernt und einen Teil sogar poliert.

Zuerst gewaschen mit normalen Abwaschmittel, danach mit Dr. Keddos Reinigungspaste alle (ja, wirklich ALLE) Insektenleichen entfernt. Und danach wollte ich diesen Glanz und die Saubereit irgendwie konservieren. Ich dachte, wenn ich jetzt alles richtig mache, ist mein Fahrzeug nach dem Sardinien Urlaub immer noch schön sauber.

Ich habe dann das Mittel Yachticon (habe da auch noch andere ausprobiert, aber das fühlte sich am besten an) auf der Fahrerseite wie ein wilder einpoliert. Es hat wirklich geglänzt, die Fahrerseite! Gut, auch die andere Seite sah nicht schlecht aus, die ich nur normal gewaschen hatte. Aber ganz ehrlich, wenn man mit dem Schwamm oder dem Lappen über die Motorhaube strich, merkte man einen wirklich grossen Unterschied. Auf der polierten Seite lief der Lappen ohne Widerstand, bei der unpolierten Seite merkte man deutlich, dass es viel mehr bremst. Was für ein Unterschied. Wahrscheinlich werden jetzt alle Insekten auf der polierten Seite einfach so davonflutschen und nichts hinterlassen. Da bin ich ja mal gespannt, wie es nach dem Urlaub aussieht.

Heute war es soweit. Unser Knutschi hat in der Zwischenzeit 2000km zurückgelegt, über trockene und nasse Autobahnen, staubige Naturstrassen, es Stand am sandigen Strand und die letzten drei Tage im Dauerregen. Der ideale Zeitpunkt, einen Vergleich zu ziehen.

Der erste Eindruck ist schon mal Positiv: man sieht anhand der Regentropfen auf der Motorhaube wirklich noch einen Unterschied. Die polierte Seite perlt richtig, auf der unpolierten Seite ist ein normaler Wasserfilm zu sehen. Auch von Auge habe ich das Gefühl, dass auf der polierten Seite weniger Insekten kleben.

Nach dem ersten Augenschein habe ich mein Knutschi ganz normal gewaschen, um zu schauen, wo und wie viele Insekten nun besser wegkommen. Nach dem Waschen begann ich, die Insektenleichen an der Front zu zählen. Betonung auf begann, nach 64 Leichen und Blutspritzer habe ich aufgehört: man sieht nämlich überhaupt keinen Unterschied zwischen polierter Seite und der anderen. Als Insektenschutz also nicht tauglich. Auch von der Sauberkeit sehe ich von Auge kein Unterschied.

Mückenleichen genau gleich häufig

Einzig, das Wasser perlt immer noch besser ab auf der polierten Seite. Aber ist das jetzt echt die ganze Arbeit Wert? Ich bin noch unschlüssig, was ich in Zukunft machen soll. Weiter polieren oder unser Womo einfach so sein lassen, wie es ist?

Irgendwie fühlt es sich ja schon gut an, wenn das Wasser abperlt, aber sonst? Mache ich was falsch? Gibt es bessere Mittel? Habt ihr noch Tipps für mich?

6.8.2017 - Hallo Rolf Ich poliere unser Womo mit Meguiar`s Gold Class mit Carnauba (Nicht ganz billig) 2-3 mal im Jahr und die fliegen Laichen kann man mit einem feuchten Lappen gut weg wischen. Auch der Strassendreck wäscht sich bei Regen gut ab und es perlt lange zeit. Gewaschen wird mit Meguiar`s Gold Glass Car Wash . Normales Waschmittel ist nicht gut für den Autolack. Gruss Elio

- elio


8.10.2017 - Hallo Du solltest dein Knutschi Lackversiegel, mit dem Mittel Liquis Glass bei Petzoldts OHG. Benutze es schon seit Jahren,wird nur aufgetragen und weggewischt. Bitte das Fahrzeug nicht mit Spüli Waschen, daß Mittel macht den Lack trocken und porös.Mfg Schäfermeier

schäfermeier


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche