Headbild
Andanens Norwegen 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Schottischer Regentag

Es regnet und windet, trotzdem vergeht der Tag wie im Flug

der Wanderweg Richtung Ben Navis

Beim Erwachen heute Morgen höre ich das Geprassel auf unserem Womodach. Ein schlechtes Zeichen, der Wetterbericht hatte wohl recht, es regnet in Strömen. Die Wanderung auf den höchsten Punkt von Grossbritannien fällt damit ins Wasser. Na ja, man musste irgendwie damit rechnen. Leider!

Zuerst frühstücken wir einmal ausführlich, duschen ausgiebig bis unser Wassertank fast leer ist und danach überlegen wir im Womo, was wir machen könnten. Der Entschluss ist schnell gefasst, wir müssen doch unsere Gummi(wander)stiefel ausprobieren und auch die neue Regenjacke. Ohne diese Plastikschütze könnte man heute gar nicht raus.

Wir marschieren zum Glen Navis Besucherzentrum, und von dort den offiziellen Weg auf den Berg. Wenigstens ein Stückchen bergfeeling holen und ins Tal hinab sehen. Nach zwei Stunden sind wir wieder ganz trocken, na ja, innen ein bisschen verschwitzt, beim Womo und überlegen uns, wie es weitergehen sollte. Auch morgen wird das Wetter nicht viel besser sein. Wir werden heute Abend nochmals hier auf dem Campingplatz übernachten, abends vielleicht noch ins nahegelegene Restaurant gehen und Haggis essen. Allerdings bin ich mir noch nicht wirklich sicher, ob ich das dann auch bestelle. Die schottische Spezialität ist nichts anderes als mit Innereien und Zwiebeln gefüllter Schafsmagen.

Momentan plane ich den morgigen Tag. Wir werden nach Glenfinnan gehen und dort will ich die Dampflock fotografieren, wie sie über das Viadukt fährt, das in den Harry Potter Filmen immer zu sehen ist. Zum Glück gibt es im Internet eine Website, die den genauen Fahrplan des Jakobitter-Express anzeigt. Der Zug wird irgendwann zwischen 10:30 und 11 Uhr dort drüber fahren und am Nachmittag in die andere Richtung wieder zurück. Bei Google Earth habe ich schon mal mögliche Positionen für den Kamerastandpunkt gesucht. Ich hoffe nur, wir haben irgendwie wenigstens ein ganz klein wenig gutes Licht für die Fotos, und nicht nur Dauerregen. Heute habe ich die gemachten Fotos etwas bearbeiten müssen, damit sie dennoch etwas anschaulich wirken, denn der Regen liess nicht grad fotografische Meisterwerke zu.

Nachtrag: wir kommen jetzt grad vom Nachtessen, an die Haggis haben wir uns noch nicht getraut, da müssen wir uns langsam herantasten. Steaks waren doch zu verlockend...

Externe Links

Übernachtung

Fort William - Glen Nevis Caravan Park****
Camping

schöner, grosser Campingplatz

Koordinaten: 56.805366,-5.073578
letzter Besuch: 9.2016

Blog-Suche

Artikel Stichwörter