Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Smygehuk - am südlichsten Punkt Skandinaviens

Wir sind sozusagen im Tessin des Nordens, allerdings ist der Schneesturm eher mit nördlichem Einfluss.

Smygehuk

5:20 Uhr: Die Nacht auf der Fähre war sehr angenehm, aber auch sehr kurz. Erst um 23 Uhr waren wir mit unserem Womo als fast letztes Auto und einziges Womo auf der Fähre. Danach sind wir gleich in unsere Kabine und um halb zwölf versuchten wir zu schlafen. Schon ganz kurze Zeit später schon wieder eine Lautsprecherdurchsage: In einer Stunde legen wir an! Hä, das ging aber schnell. Mit einem Blick auf die Uhr würden wir schon um 4:18 Uhr in Trelleborg anlegen. Ich habe mir die Nacht länger vorgestellt. Bis um 4 Uhr bleiben wir in den Betten liegen, ziehen uns an und werden auch schon aufgefordert, uns zu unseren Fahrzeugen zu begeben. Vor 5 Uhr morgens sind wir im stockdunkeln und in einem gewaltigen Schneesturm auf Schwedischen Boden. Keine Passkontrolle, rein gar nix einfach weiterfahren und an der ersten Kreuzung halten wir uns rechts.

16km vom Hafen liegt der südlichste Punkt Schwedens, sogar von der ganzen Skandinavischen Halbinsel. Den müssen wir natürlich grad auch noch besuchen, denn hier gibt es auch ein Denkmal für Akka, der Leitgans aus dem Roman von Selma Lagerlöfs „Nils Holgersson“.

Die Strassen werden weisser, Sicht gleich Null, dafür kein Verkehr.

Jetzt sitzen wir auf dem Parkplatz am Meer, der Schnee und Wind peitscht um unser Womo und wir warten, bis wir etwas sehen. So früh waren wir noch nie an einem Aussichtspunkt! Anita verkroch sich noch unter die Bettdecke auf die weichen Matratzen, die auf dem Schiff waren pickelhart.

Momentan zweifeln wir etwas, ob wir die richtige Wahl getroffen haben, im März nach Lappland reisen zu wollen. Im Web habe ich nämlich grad noch gesehen, dass Rovanjemi, einer unserer Stationen, die Stadt in Europa ist, die am meisten Schnee hat: 94cm und Tromsö, eventuell ein weiteres Ziel, in dieser Rangliste an zweiter Stelle liegt. Hätten wir besser die Winterreifen drauflassen sollen? (ist ein Witz, wir haben sie drauf, auch die Schneeketten haben wir im Gepäck...)

7:00 Uhr Der Rundgang ist ziemlich kurz, es bläst ein sehr eisiger, starker Wind aber der Punkt hier ist echt schön gemacht und lädt bei besserem Wetter zum Verweilen ein. Aber weil es heute nicht so ist, werden wir in Kürze weitere ziehen.

0 Grad, eisiger Wind, Schneeregen
16km vom Fährhafen

22.3.2018 - Hallo zusammen wünsche Euch noch viel Glück und viel besseres Wetter. Rolf, wenn du möchtest werde ich schauen, dass ich dir ein Ladekabel für deine Drohne nachsenden könnte. Du müsstest diese dann an einem Campingplatz auf deine Route abholen. Gruss und Gute weiterfahrt. Diego

- Diego


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter