Headbild
Avignon Frankreich 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Tal ohne Blumen

Zu spät oder zu früh

ist und sollte

Wie ihr wahrscheinlich bemerkt habt, war unsere Webseite gestern seit Mittag nicht erreichbar. Auch wir hatten keinen Zugriff mehr, weil beim Server ein Modul defekt war. Nun läuft aber wieder alles und wir können nun endlich den Blogeintrag von gestern veröffentlichen. Das war seit 9 Jahren übrigens der längste Ausfall unserer Webseite.

Heute ist der Abschlusstag der Euro CC, das europäische Treffen und dann werden wir am Nachmittag weiter fahren. Vormittags findet noch die Parade der Clubs statt: jeder Club aus jedem Land marschiert geschlossen eine bestimmte Strecke und die andern Teilnehmern schauen zu, quasi wie ein Fasnachtsumzug. Einige Clubs haben typische Länderspezifische Kleider an, andere sind einheitlich gekleidet, singen oder machen Musik. Hätten wir Schweizer von Womoland ja auch gemacht, wenn wir gewusst hätten, wie das abläuft. Na. Nächstes Jahr wissen wir es dann.

unsere Nachbarn und neue Freunde

Und jetzt mal ganz ehrlich, ich hätte nie gedacht, dass ich das hier einmal sagen würde: es hat uns gefallen, sogar sehr gut gefallen und wir werden wieder dabei sein. Die Stimmung war sehr gut, obwohl organisatorisch einiges verbessert werden könnte, aber der Austausch mit anderen Ländern, ob man sich jetzt verständigen konnte oder nicht, es war immer sehr, sehr freundschaftlich, mit Respekt und ohne Vorurteile. Genau so wie es sein müsste. Wir werden bestimmt wieder kommen, und dann hoffentlich mit einer etwas grösseren Delegation von Wohnmobilland Schweiz. Dieses Jahr waren wir 5 Wohnmobile, aber auch hier, wir sassen viel zusammen und neue Freundschaften entstanden.

Aber als dann die Abschlussrede vorbei war, packten wir zusammen, verabschiedeten uns von den neuen Freunden und machten uns auf den Weg.

auf einem Appenninen-Pass

Unser Ziel ist das Blumental von Umbrien, ein Hochtal das für seine farbigen Felder von Wildblumen bekannt ist, Mohn, Margriten und viele andere. Allerdings das das Tal so hoch liegt, auf 1300m.ü.M. war uns nicht bewusst. Wir fuhren bergauf, bergauf, steil mit Serpentinen, mussten den Forcla di Gualdo auf 1500m überqueren bevor wir dann nach Castelluccio hinunter fuhren. Es war viel los im kleinen Touristenort, das in Umbrien auf jedem Plakat zu sehen ist. Viele Touristen, Stellplatz voll, jeder Parkplatz belegt, auch entlang der Strasse durch das Tal. Alles gab es hier nur keine farbigen Blumenfelder. Entweder sind wir zu früh dran oder die Blumen blüten erst später. Das Tal ist wunderschön, trotzdem sind wir etwas enttäuscht und fahren einfach weiter, auch weil wir keinen einzigen Parkplatz finden.

unser heutiger Stellplatz

Aber in Italien in dieser Gegend ist es schon toll. Jede Ortschaft hat einen Stellplatz von der Gemeinde zur Verfügung gestellt, überall findet man eine «Sosta Camper» und so fahren wir ins nächste Städtchen nach Norcia und werden auch dort fündig.

Der Platz ist sogar kostenlos und so feiern wir uns heute selber beim Nachtessen mit einem Tischgrill und verwöhnen uns selber.

Tischgrill

Wohnmobilferien sind einfach nur schön.

Übernachtung

Norcia - Area camper***
Stellplatz

kostenlos, leicht schräg, aber sonst sehr gut

Koordinaten: 42.78955,13.091797
N 42° 47' 22.4"  E 13° 5' 30.5"
letzter Besuch: 6.2023