Headbild
Kinderdijk Holland 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Thetford-Toilette C263-S ausbauen

Natürlich kann ich nicht bis morgen warten... Ich mache mich gespannt an die Arbeit und rechne mit Problemen und viel Zeit. Es ist aber viel einfacher wie gerechnet.

die alte und neue Toilette

Ich trete gespannt vor das Wohnmobil, öffne die Serviceklappe und nehme die Toilettenkassette aus ihrem Fach. Ich habe noch Null Ahnung und keinen Plan, wie ich die bestehende Toilette demontieren soll. Ich schaue etwas lustlos von aussen in das nun leere Fach und inspiziere es wohl zum ersten Mal etwas genauer.

Am senkrechten Brett sehe ich mal drei Schrauben (1), die ich ganz sicher lösen muss. Also schnell den Akkuschrauber holen und die drei Schrauben lösen. Ging doch ganz einfach, der Anfang ist also gemacht. Dann löse ich alle möglichen Elektrostecker (2) und löse auch den Wasserschlauch (3). Für den Wasserschlauch ziehe ich zur Sicherheit zuerst mal die Pumpensicherung unter dem Fahrersitz am EBL heraus. Man weiss ja nie, und ich will nicht, dass irgendwie Wasser im Womo verteilt wird. Das Gewinde des Wasserschlauches ist ziemlich fest und darum muss ich eine kleine Rohrzange holen. Mit der Zange aber kein Problem. Der Wasserschlauch ist nun gelöst und alle möglichen Elektrokabel auch.

Anleitung

Nun löse ich die vier Schrauben am Boden (4), die das WC auf dem Bodenbrett festhalten. Auch die zwei mittleren Schrauben ganz hinten (5) am Boden löse ich. Das heisst, will ich lösen. Sie sitzen ziemlich fest und mein Akkuschrauber ist zu gross, als dass er in das Fach passt. Und mit meinem kleinen Kreuzschraubenzieher habe ich zu wenig Kraft die Schrauben zu lösen. Mist, eine Lösung muss her. Also ab zum Schwiegervater und dort einen kleinen Akkuschrauber ausleihen. Mit diesem geht es ganz einfach und Ruckzuck. Die sechs Schrauben sind draussen und das WC ist praktisch gelöst, wenn nur die Stromkabel rechts unten nicht wäre.

Scharf nachgedacht und dann der ganze Kabelkanal durch lösen von einigen Schrauben (7) abmontieren. Diese Kabel führen zum Spülknopf. Dort kann ich die ganze Einheit von unten nach oben drücken und lösen (8). Damit ist das gesamte WC frei und ich kann es innen problemlos und noch ganz herausnehmen. Das ging ja wirklich gut. Nun noch die als Verstärkung gedachte Bodenplatte wegschrauben und schon ist alles ausgebaut.

Die Bodenplatte, die ich auch noch abmontiere

Fazit

Es ist eigentlich viel einfacher wie ursprünglich gedacht. Das Schwierigste war das Lösen der Bodenschrauben, und das geht am einfachsten mit einem ganz kleinen Akkuschrauber. Und insgesamt nicht mal eine Stunde Zeitaufwand.

10.2.2018 - Hi, interessanter Artikel, gut geschrieben und eine tolle Anleitung. Würde ich gerne auf meiner Homepage aufnehmen, natürlich mit Quellenangabe und link zu deiner homepage. Ebenso dann auch die Einbaubeschreibung und einen evtl. Erfahrungsbericht. Viele Grüße

- Michael Kniese


10.2.2018 - Hallo Rolf, Gute Beschreibung. DANKE! Ich liebäugle schon lange mit einem Trenn-WC. Allerdings sind die Platzverhältnisse in unserem Carthago i47 sehr beengt. Zwei Fragen: 1.Wie gross ist dein Trenn-WC. (L B H) 2. Wo hast du dieses bestellt? Besten Dank Freundlichen Gruss aus Appenzell, Hampi

- Hampi


11.2.2018 - Hallo Hampi, ich habe es bei Tomtur www.tomtur.de bestellt, dort siehst du auch alle Masse.

- Rolf


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter