Headbild
Falun Schweden 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Unser Knutschi ist wieder da

Das Loch im Dach im Dach ist geflickt und ein neues Dachfenster montiert.

Es war ja wirklich einen echten Schreck, als wir gemerkt haben, dass unser Knutschi ein Loch im Dach hat und es dort hinein regnet. Unser Womo ist nun nach einer Woche wohlbehalten und wieder geflickt zurück. Es regnet momentan grad ziemlich stark, aber auf dem Dach sieht man echt rein gar nix, keine Flickstelle, keine Delle. Nur das neue Dachfenster strahlt sauberer wie das alte.

Aber im Grossen und Ganzen hatten wir also noch Glück. Die Reparatur übernimmt die Versicherung, da es an jenem Tag stärker wie 75km/h gewindet hat, als uns der Dachziegel auf das Womo stürzte. Übernommen hat es die Teilkasko (Elementarschaden). Die gesamte Reparatur inlusive allem kostetet ca. 2000 sFr.

Auch Innen sieht man nichts mehr. Das Wasser, dass durch das kaputte Fenster und das Loch nach innen drang, wurde fast vollständig von der Matratze des Hubbettes aufgesogen. Diese haben wir getrocknet und sie sieht wieder wie neu aus.

Ich glaube, wir haben in diesem Fall alles richtig gemacht. Wichtig war, dass wir schnell reagiert hatten. Als wir im Regen das Loch festgestellt hatten, sofort probiert, es irgendwie etwas abzudichten und dann sofort zum Händler gefahren und das ganze Womo unter das Dach gestellt. Matratze rausgenommen und Innen soweit getrocknet wie möglich und die Heizung eingeschaltet, damit die letzte Feuchtigkeit auch noch trocknen kann. Während der Fahrt der Versicherung telefoniert, dort problemlos eine Schadennummer bekommen und dann war für uns schon alles geritzt.

Der Händler und die Versicherung hatten danach noch Kontakt betreffend Schadenhöhe. Aber es lief alles wie am Schnürchen.

Bis jetzt hatten wir also noch nie einen Grund um über die Versicherung zu klagen. So macht das Hobby irgendwie schon Spass! Auch wenn etwas passiert, uns wurde immer schnell, unbürokratisch und fachmännisch geholfen. Da zahle ich echt lieber ein bisschen mehr und schaue nicht auf „Geiz ist geil“. Schon bei unserem ersten Fall, wo ich Benzin statt Diesel getankt hatte, ging alles sehr reibungslos. Wir können uns über die Allianz also nicht beschweren, die uns von der campingversicherung.ch empfohlen wurde.

Neu Fotos von der unsichtbaren Reparatursstelle folgen, sobald es einigermassen trocken ist draussen.

Externe Links

23.12.2017 - Wie schön, dass alle wieder in Ordnung ist. Gut zu wissen, dass die Abwicklung mit der Versicherung gut geklappt hat. Ich bin bei der gleichen. Das ist ja fast ein Weihnachtsgeschenk für euch. Schöne Festtage und Gruss

- Michael


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche