Headbild
Nordkapp 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Unser letzter Tag

Schon sind die freien Tagen wieder zu ende, wie schnell das doch geht!

Aufstiegsroute Weissmies

Zuerst frühstücken wir ein letztes Mal auf dem Stellplatz in Saas Fee. Danach wird zusammen geräumt, Haushalt gemacht und schon sind wir startklar. Bei der Parkingverwaltung Parkgebühren bezahlt inklusive Rabatt von der Gästekarte (Bürgerpass der Freien Ferienrupublik) und schon fahren wir die Bergstrasse Richtung Saas Grund hinunter.

In Saas Grund sehen wir noch die Talstation der Hohsass-Bahn. Schnell das Steuer herumgerissen, Parkplatz angefahren, parkiert und schon sitzen wir auch in dieser Bergbahn. Auch diese ist im Bürgerpass noch inklusive. Natürlich fahren wir bis zuoberst hinauf, auf wieder über 3000m. Von hier geniessen wir den super Ausblick aus dem Restaurant und blicken sehnsüchtig auf die Gletscher und auf die Seilschaften, die den Weissmies besteigen. Wie sieht das gewaltig und grandios aus! Durch den Feldstecher beobachten wir die Aufstiegsroute und kommen schnell zum Schluss: auch diesen 4000er trauen wir uns zu und würden am liebsten gleich losstürmen. Aber er muss noch warten, irgendwann in nächster Zeit werden wir ihn schon noch gut vorbereitet erklimmen.

Danach geht die Fahrt weiter, das Wallis hinauf, im Goms verladen wir durch den Furka auf den Zug, danach durch Andermatt und auf den Oberalp hinauf. Auf der Passhöhe sehen wir viele Wohnmobile stehen und halten dort auch schnell an. Wie wir erfahren, ist dort das freie Stehen und Campieren erlaubt, gut zu wissen. Aber Achtung, auf der Ostseite des Passes ist man wieder im Kanton Graubünden und was fällt da als ersten auf? Ein grosses Schild mit „Campieren verboten“, wie fast überall auf den Alpenpässen im Bündnerland….

Blog-Suche