Headbild
Anita am Laptop Kroatien 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Verspätung

Aber ein schöner Ausklang

Auf der Seeumrundung

Wir fahren viel zu spät ab, das heisst, ich musste noch ausserplanmässig zum Zahnarzt. Besser jetzt noch nachschauen, was die Schmerzen verursacht, wie wenn es in den Ferien immer schlimmer kommt. Ich bekomme Vormittags noch einen Termin, so dass wir dann doch kurz nach dem Mittag Richtung Frankreich losfahren können.

Es geht über Zürich und Basel nach Frankreich. Am Grenzübertritt kein Mensch, niemand interessiert sich für unsere abgelaufenen Pässe oder unser Covid-Zertifikat. Also fahren wir über die Autobahnen via Besançon, Dole nach Beaune. Dann wird es uns irgendwie zu langweilig und wir verlassen die breiten Strassen und fahren auf der Karte an der kürzesten Linie Richtung Nantes entlang.

Sofort wird es interessanter, wir fahren durch endlose Rebberge und enge Ortschaften, bis die Gegend dann etwas hügeliger wird. Um 18 Uhr entscheiden wir, den nächsten Einkaufsladen aufzusuchen und unsere Vorräte zu füllen. Die machen wir in der Ortschaft Autun, die wir vorher noch nie gehört haben. Aber wir sehen einen kleinen See, zwei Wegweiser zu zwei verschiedenen «Parking camping-car», bevor wir die ersten Einkaufsmöglichkeit sehen. Dort parken wir und sind wie immer erstaunt, wie günstig hier die Lebensmittel verkauft werden können. Also decken wir uns mit dem nötigsten ein (das was wir vergessen hatten: WC-Papier und Shampoo) und entschliessen, einem dieser Wegweiser zu einem Wohnmobilstellplatz zu folgen. 

Sonnenuntergang

Und dann werden wir wieder überrascht. Links sehen wir ein grosses, römischen Amphitheater, links den Stellplatz mit direkter Aussicht zum See. Der Stellplatz ist schon ziemlich voll, wir finden aber noch ein schönes Plätzchen direkt vis-à-vis vom grossen und schönen Friedhof. Hier gefällt es uns!

Da der kleine See in der Abendsonne so schön aussieht, machen wir uns zu fuss auf den Weg und umrunden diese Oase der Stille und Schönheit. Der Weg um den See ist knapp 2,5km und wunderschön! Wir geniessen es und sind in unseren Ferien angekommen, auch wenn wir noch 600km vom Atlantik weg sind.

einfach nur schön

Wir lesen danach noch etwas über das Städtchen Autun, wo wir gelandet sind und sind begeistert. Sollen wir morgen in dieser römischen Stadt noch einen Aufenthalt einlege? Denn weder das Amphitheater noch die Altstadt, schon gar nicht das Kreuz der Freiheit oder die Pyramide von Couhard haben wir gesehen. Alles sicher sehenswert in der Stadt, die von den Römern gegründet wurde, als die letzten Gallier rund um Asterix endlich besiegt waren.

Wir wollten ja direkt an den Atlantik fahren, aber warum so durchrasen, wenn es so schöne Orte gibt.

Übernachtung

Autun - Amphitheater****
Stellplatz

Tolle Aussicht, Entsorgung ca. 2km auf der anderen Seeseite

Koordinaten: 46.95127,4.31140
letzter Besuch: 7.2021

27.7.2021 - Guati Reis und hebend Eu Sorg.

Mathias und Anna-töna


27.7.2021 - Wünsched Eu alles Gueti uf de Reis....mit viel Idrück und so.... Parlez vous Pomme Frits? Grüessli

Thoberman


27.7.2021 - wow ihr seid vor der ile de noirmoutier. ein traum für die nächsten tage, toll mit dem fahrrad zu erkunden. wartet ihr auf ebbe um die passage du gois zu nehmen. wir sind immer die brücke gefahren und nur bei radtouren mal vorbei geschaut und beobachtet. viel spass

trudchen


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen