Headbild
Nordkapp 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Weekendfahrt nach Engelberg

Wir lassen uns nochmals verwöhnen

Schon wieder wurden wir angefragt von einer Regional-TV-Station, ob wir für ein Interview über WohnmobilDinner geben würden. Aber da der Termin am Sonntag Mittag ist (das Licht ist besser tagsüber) lohnt es sich ja nicht wirklich nur wegen dem dorthin zufahren. Also beschliessen wir, schon heute hinzufahren, den Tag mit Langlaufen zu verbringen und Abends ein WohnmobilDinner zu geniessen. Und da Marco dieses Weekend auch zu Hause ist, nehmen wir ihn kurzentschlossen mit. Wir sind also nun zu dritt unterwegs, und fahren zu Hause noch schnell über eine Waage. 3680kg, wow, so viel hätte ich nun nicht gedacht. Aber ich habe unseren Wassertank bis zum letzten Tropfen gefüllt, das hätte ich wohl besser sein lassen. Zählt man die 120kg weg, dann geht es wieder. Und die Waage zeigt für mich übrigens ganze 100kg an, aber soviel habe ich nun auch nicht zugenommen. Also wenn ich das jetzt realistisch umrechne und eine Person wegnehme, dazu nur den halben Wassertank füllen sind wir ungefähr bei 3520kg, das ist vertretbar.

So kommen wir nach zwei Stunden dann gut in der Höhe und im Schnee an und platzieren unser Womo.

Die Lokalitäten beim Restaurant Hahnenblick sind perfekt. Wir können direkt vor dem Hotel parkieren und die Langlaufloipe geht 20m vor unserem Womo vorbei. Für Wintersportler oder Winterwanderer ist es also ein super Platz. Im Verlaufe des Nachmittags kommt noch ein zweites Womo, das auch hier WomoDinner geniessen will. Der Wirt ist echt erstaunt, hat er sich doch erst diese Woche bei WomoDinner angemeldet und schon am ersten Weekend stehen zwei Womos hier. Wir sind also die allerersten Gäste, die hier das Essen im Wohnmobil einnehmen.

Nach unserer Langlaufrunde bestellen wir unser Essen und geben die Uhrzeit bekannt, wann wir beginnen wollen.

Wir bestellen einen Blattsalat mit Speck und Croutons, danach ein Cordon-Bleu mit einheimischem Bergkäse, dazu Pommes und Gemüse. Die Spezialität des Hauses wäre Rindstartar, aber wir können ja nicht zur Vorspeise schon so viel Fleisch essen und danach zum Hauptgang nochmals…

Die ganze rechtliche Situation ist hier noch nicht ganz geklärt, ob das Bringen zum Wohnmobil hier als Lieferservice akzeptiert wird, die Wirte wurden gewarnt, dass so ein Service auf die eigene Terrasse nicht akzeptiert wird und nur Take-Away erlaubt wird. Ob das jetzt mit dem Parkplatz gleich gehandhabt wird? Aber egal, wir wollen ja nicht, dass der Wirt in Schwierigkeiten kommt und einigen uns schnell, dass wir das Essen als Take-Away selber abholen. Ist ja kein Ding.

Es schmeckt uns wirklich super und auch dieses Restaurant können wir herzlich empfehlen. 

Nun sitzen wir mit noch mehr Übergewicht im warmen Womo und freuen uns schon wieder auf morgen, wenn wir das Gewicht auf den Langlaufskis wieder abtrainieren.

Und der Idee des WomoDinners sind wir irgendwie auch dankbar, denn ohne dieses wären wir jetzt bestimmt nicht hier. Immer wieder neue Ziel, die es anzufahren gibt.


Externe Links

24.1.2021 - Hallo ihr zwei Da wären wir auch sofort dabei. Wir finden das eine super Idee. Davon können wir hier in Griechenland nur träumen... Liebi Grüess Ruth & This

Ruth Tischhauser


24.1.2021 - Hallo Anita und Rolf Wir waren gestern Samstag das zweite Wohnmobil beim Hahnenblick und auch uns hat das Essen sehr geschmeckt, der Wirt war sehr freundlich, toller Platz und eure Initiative mit dem Wohnmobildinner ist einfach nur super! Das ist sicher nicht das letzte Mal, dass wir ein Wochenende so verbringen werden. Liebe Grüsse Aline&Stefan

Stefan Streit


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Artikel Stichwörter