Headbild
Nordkapp 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Wir stehen am Zoll

Bis jetzt lief alles einigermassen gut, auch wenn wir ein paar Kanten umschiffen mussten

Nach einem schönen erwachen und frischen Flaschen-Omlettes zum Frühstück, putzen wir noch die Solarpanels, packen wir zusammen und fahren Richtung Nador und Melilla.

Flaschenomlette

ein wunder, dass die noch Leistung brachten

Und wieder scheint die sonne als wir wegfahren und wir geniessen zum letzten Mal die gelben Hügel und die karge Landschaft.

Beim Tankstopp zwischendurch sind nochmals 900 Dirham weg, noch ein letztes Mal mit günstigem Diesel füllen.

letztesmal günstigen Diesel

Jetzt haben wir noch immer 800Dh, wie sollen wir die nur ausgeben? Das Problem löst sich dann schnell, als wir das Zentrum von Selouane durchfahren. Ein riesiger Markt ist gerade im Gange. Schnell ist ein Parkplatz gefunden und wir sind im Markt unterwegs. Ein letztes Mal ein riesiges Gewusel, Marktschreier, Geschwätz und einfach alles, was man sich wünscht. Von der Schreibmaschine bis zum Röhrenbildschim, von lebendigen Schafen bis zu frischem Hühnerfleisch. Frischer geht es einfach nicht. Will man ein Poulet kaufen, greifen die Hände ein lebendiges Huhn, Kopf wird abgeschnitten, gerupft und irgendwie eingeölt oder was auch immer und schon kann man es mitnehmen, mit allen Innereien. Wir kaufen auch dieses Mal keines und bleiben dann aber bei einem Stand stehen, der Tajines verkauft. Wir kaufen noch zwei auf Reserve, dazu noch eine grosse, schöne Couscous-Schüssel und schon sind wir wieder 110Dh (11€) los. Danach kaufen wir noch vier Kilos allerbeste Orangen, 1 Kilo Mandarinen und 1.5gk Bananen und schon bleiben wieder 65Dh in Marokko.

unsere Schnäppchen

Auch Getränke kaufen wir noch und ein paar Süssigkeiten und dann sind wir viel zu früh am Fährhafen. Immerhin muss ich nicht stressen, da der Schalterbeamte mit meiner Reservationsnummer nichts anfangen kann, aber er findet meine Buchung im Computer trotzdem und wir halten die Tickets in der Hand.

Jetzt ist warten angesagt. Zuerst fahren wir zurück irgendwo ans Meer, finden aber keinen wirklich guten Platz. Also essen wir einen Teil unsere gekauften Dinge und fahren dann wieder zum Fährhafen. Irgendwie bin ich nervös vom Papierkram der jetzt dann kommt und wir keine Ahnung haben, wie es funktioniert.

Jetzt sind wir als erstes Auto an der richtigen Stelle im Bereich der Polizei. Irgendwann wird ein Beamter auftauchen und die ersten Papiere ausfüllen. Danach sollen wir zum Zoll, diese dort mit dem Pass abstempeln lassen und wieder zurück zum Auto. Soviel haben wir schon herausgefunden.

Also, morgen früh sind wir in Almeria, wenn alles gut geht und wir melden uns von dort wieder.

Blog-Suche