Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Wohnmobil-Matratzen von Otts Traumwelt

Wir wollen unseren Schlafkomfort im Wohnmobil verbessern und stoppten dadurch in Welzheim.

Auf dem Weg nach Lappland machen wir einen Stopp bei Ott’s Traumwelt in Welzheim. Diese Firma hat sich seit längerem auf Matratzen im Wohnmobil spezialisiert. Zu verdanken haben wir das Leo und Klaus, denn das Mitbesitzerehepaar ist jede freie Minute mit ihrem eigenen Wohnmobil unterwegs. Klaus hatte mir schon immer gute Tipps in Wohnmobilforen gegeben und da war es nun eine Ehrensache, dass wir da vorbeifuhren und uns beraten liessen.

Bei der Firma hat es extra ein paar Stellplätze für Wohnmobile, Strom, Wasser, WLan ist alles vorhanden, aber kein Satelliten empfang, da man unter einem Dach steht.

Die Chefs inspizieren zuerst die Schlafgelegenheit im Wohnmobil, schauen sich den Unterbau und die Matratze an, messen aus und dann geht es in das sehr schöne Geschäft. Dort erhält man eine grundsätzliche Beratung, auf was man achten muss, was wichtig ist und was es alles für Möglichkeiten gibt, den Schlafkomfort zu verbessern. Danach kommt das Probeliegen, man kann verschiedene Härtegrade und Unterbaus probieren, die Fachleute schauen, wie man liegt und ob bei z.B. bei der Seitenlage die Wirbelsäule gerade ist. Wichtig ist, wie weit die Schulter und das Gesäss in der Matratze versinkt. Ich als Laie merke tatsächlich grosse Unterschiede, nicht nur bei den verschiedenen Matratzen, auch beim Unterbau ob Lattenrost oder Froli-System. Die Fachleute sehen meisten schon vor mir, ob ich mich im Bett wohl fühle oder nicht. So war es für uns ein leichtes, das passende System zu finden.

Für Anita war eine weiche Matratze perfekt, ich brauchte die etwas härtere. Aber wir beide fanden, dass dieses Froli-System den besten Schlafkomfort brachte. Also kam ein Handwerker mit der Stichsäge in unser Womo und schnitt den bestehenden Lattenrost kurzerhand heraus. Eine halbe Stunde später war das Froli-System schon montiert und auch unsere ausgewählten Test-Matratzen im Wohnmobil.

Die Nacht schliefen wir dann in dem neuen System und es war echt ein grosser Unterschied zum alten Bett. Anita hatte keine Nackenschmerzen und kein gewurstel mit dem Kissen mehr, und ich fühlte mich auch wohler, obwohl wir bis anhin im Womo nie schlecht geschlafen hatten. Allerdings ist das neue System mit Matratze rund 1.5cm höher wie das alte und dadurch konnten wir den Mückenschutz bei den Fenstern nicht mehr so perfekt runterziehen.

Morgens wurde dann das ganze nochmals im Wohnmobil angeschaut, die Masse etwas korrigiert und jetzt wird alles innerhalb ein paar Stunden auf die ganz genauen Masse zugeschnitten und zugenäht. Wir werden also gegen Mittag schon alles bereit haben und der Mückenschutz ist auch wieder perfekt.

Wir sind rundum zufrieden und hätten das mit der Schlafgelegenheit im Wohmo eigentlich schon viel früher optimieren sollen. Unser ursprüngliche Lattenrost war sehr, sehr günstig produziert und keinesfalls optimal. Die Matratzen waren dann nicht mal schlechte Qualität, also viel besser wie der Lattenrost.

Die Mittelteile wurden in der Höhe auch etwas angepasst und dadurch etwas weicher.

Wir haben das Gefühl, dass wir wirklich sehr gut beraten wurden und jetzt in unseren Womobetten das Optimum herausgeholt haben. Besser kann man es in unserem Womo nicht machen.

Das Ganze hat uns etwa 1200€ gekostet, aber wie gesagt, wir haben hier nun das absolute Optimum und man hätte eine merkliche Verbesserung auch schon für die Hälfte des Preises erwirken können. Aber wenn schon, dann schon, der Schlaf ist ja wichtig und das Aufstehen ohne irgendwelche Rückenbeschwerden oder eingerostet Glieder ist uns was wert.

Da alles innerhalb kurzer Zeit abläuft, Beratung, Probeschlafen und Produktion ist eine Voranmeldung dringend notwendig.

Externe Links

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter