Headbild
Finnland 2014
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Womo schnell frostsicher machen

Wir kommen bei Eiseskälte zu Hause an und müssen noch schnell unser Womo frostsicher machen

Der Vormittag ist neblig-dunstig und ziemlich kalt, -6 Grad. Und dann kurz nach Mittag kommt doch die Sonne noch hervor. Es sieht traumhaft aus, aber wärmer wird es nicht. Wir chillen, sitzen im warmen Womo, machen kurze Spaziergänge und als dann der kalte Wind alles noch etwas kälter macht, beginnen wir um 16 Uhr zusammenzupacken.

Kurz nach der Abfahrt beginnt es leicht zu schneien und als wir den Julier hinaufstampfen, wird die Strasse schneebedeckt und die Temperatur fällt auf -14 Grad. Die Gegend sieht mythisch aus, und irgendwie sieht man es ihr an, dass es kalt ist. Wir geniessen die Fahrt trotzdem, fahren vorsichtig und kommen dann gut unten im Tal wieder an. In der Raststätte Viamala füllen wir noch unser LPG-Gas, so sehen wir genau, wie viele Liter wir gebraucht haben. 14 l LPG in drei Tagen und zwei Nächten bei Temperaturen zwischen -2 und -10 Grad, keine Sonne durch die Frontscheibe und innen ziemlich kuschelig warm. Gar nicht so schlecht.

Als wir um 19 Uhr zu Hause ankommen ist es immer noch -4 Grad und der Wetterbericht sagt eine kalte Nacht voraus und morgen maximal -6 Grad. Also muss ich unbedingt noch das Womo frostsicher machen.

Also, Frischwassertank- und Boiler-Ventil öffnen, Abwassertank öffnen und dann vorne beim EBL die Sicherung der Wasserpumpe herausziehen, alle Wasserhähnen in der Mittelstellung öffnen und dann puste ich noch schnell bei der Dusche in den Schlauch, wo dann noch einige Wasserresten zum Küchenhahn rausspritzen. Nun schliesse ich den Küchenhahn und puste nochmals, so dass auch noch einige Spritzer im Bad rauskommen. Wieder alle Hähne öffnen und das muss nun reichen, was Wasser betrifft. Nun leere ich noch den Kühlschrank und verfrachte die gesamten Vorräte ins Haus. Als letztes leere ich noch den Urintank und fertig. Das muss reichen, damit unser Womo die nächsten drei sehr kalten Tagen unbeschadet übersteht. Ist ja alles sehr schnell und innerhalb 15 Minuten gemacht, also kein Ding. Hoffentlich habe ich nichts vergessen…


1.3.2018 - Ja, so mache ich das auch, nur das pusten lasse ich. Bisher ist teuteuteu noch nie was passiert. Tolle Bilder übrigens.

- Theo


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche

Artikel Stichwörter