Headbild
Nordschottland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Ziellos

Im Tessin unterwegs

Brione

Wir stehen in unserem Knutschi heute erst um 9 Uhr auf. Ist schon komisch, dass man im Womo immer etwas länger und besser schläft wie zu Hause. Nach einem gemütlichen Frühstück drinnen, draussen ist es doch noch recht frisch mit 10 Grad, beginnen wir mit der Planung des heutigen Tages. Eigentlich haben wir kein Ziel, und das sind immer die schwierigsten Planungen…

Bellinzona wollen wir besichtigen, wenn die Geschäfte geöffnet sind, also nicht heute am Sonntag. Aber wir fahren dort auf dem Stellplatz vorbei und leeren unseren Urintank und das Grauwasser. Die Entsorgungsstation macht einen guten Eindruck. Der Grauwasserablass ist topmodern und wird nach dem Benützen automatisch gespült.

automatische Spühlung

Er ist ziemlich breit und nicht befahrbar, also muss man ihn ziemlich gut treffen, um ihn zwischen den Rädern überfahren zu können. Und unser Grauwasserablauf sitzt aber auf der Seite, also keine Chance, unser Grauwasser direkt in den Ablauf zu kriegen. Moderner Ablauf, aber nicht wirklich praktisch. Also schliesse ich unseren Schlauch an, den ich jetzt in sieben Jahren erst zum zweiten Mal brauche… Nach einem netten Gespräch mit Fritz, einem Mitglied von Wohnmobilland Schweiz, fahren wir danach weiter mit dem Ziel Verzascatal.

doch nciht so ideal

Etwas vor Locarno folgen wir den Wegweisern steil Berg hoch. Ich dachte, das sei ein Tal und kein Berg? Sonst müsste es doch Verzascaberg heissen. Aber als wir auf der Höhe der Staumauer sind, wird es flacher und geht tatsächlich im Tal entlang. Da Sonntag ist, sind alle Parkplätze ziemlich belegt und so fahren wir direkt zum Stellplatz in Brione.

Er ist zweckmässig eingerichtet, ein ToiToi-WC ist installiert, aber kein Strom. Frischwasser kann man bei einem Brunnen holen. Was uns überrascht, dass hier zwei PW’s (einmal 3 Personen, einmal 4) hier auf dem Stellplatz übernachten. Das wäre wirklich nichts für mich…

Als wir stehen und eingerichtet sind, muss ich 25 Mail erledigen betreffend Wohnmobilland Schweiz. Lieber jeden Tag sofort erledigen, wie alles aufsparen, bis wir wieder zu Hause sind.

Stellplatz Brione

Da es noch nicht wirklich wärmer ist, gehe ich alleine auf einen Spaziergang. Anita will ihren Sonntag an der Wärme im kuscheligen Womo verbringen, schliesslich habe sie Ferien und könne machen, was sie wolle. Recht hat sie.

Also laufe ich alleine los, ohne Handy und ohne Internet. Es tut richtig gut, einfach mal abzuschalten. Allerdings ertappe ich mich, dass ich schon wieder auf der Suche bin, ob es hier in Brione nicht auch ein Restaurant hätte, was bei WomoDinner mitmachen würde. Aber ich verwerfe diese Gedanken und geniesse einfach die Häuser, die mit dem Verzasca-Granit aufgebaut sind. Es ist schon eindrücklich, wie das früher alles gebaut wurde und wie die ca. 190 Menschen hier noch leben. Danach schlendere ich zur Verzasca und bin immer wieder erstaunt, wie farbig all diese Steine im Wasser sind. Es ist einfach faszinierend.

Eine Stunde später bin ich dann wieder bei Anita und uns geht es richtig gut. Rundeherum verschneite Berge, wir im kuscheligen Womo und auf einem Stellplatz, wo wir zum ersten Mal sind.

Bald geht es ans Kochen und ich beginne mit dem Schreiben des heutigen Blogbeitrages (na ja, jetzt bin ich ja schon fertig).

Externe Links

21.3.2021 - Viel Spass im Tessin. Auf diesem Stellplatz in Belinzona haben wir übrigens vor 3 Jahren unser WoMo gekauft, welches unser Leben nachhaltig verändert hat. Herzliche Grüsse, Regula und Wolfgang von Neukirch

Wolfgang Weimer


22.3.2021 - Klar doch, Anita wollte ein warmes Knutschi geniessen, wenn schon wieder einmal Gas vorhanden ist.....;-)) Geniesst Eure Ferien und erholt Euch gut.... Liebe Grüsse

Thoberman


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen