Headbild
Nordschottland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Zu lang gefahren?

Am Morgen war alles weiss übertünkt, die ganze Nacht hat es stark gewindet und das Womo hat geschwankt, dennoch haben wir gut geschlafen in der kuscheligen Wärme.Das Feeling war schon genial, draussen Winter , drinnen schön warm.

top motiviert am Morgen

Losgefahren sind wir ohne bestimmtes Ziel, aber schon nach wenigen Kilometern habe ich die Karten studiert und den Weg zur Atlantikstrasse rausgeschrieben. Diese Strasse will ich einfach mal sehen und sooo weit sind wir ja auch nicht weg, wir müssen ja nicht mehr heute hinkommen.

Wir fahren quer durch das halbe Land, nehmen ein paar Abkürzungen, die auf der Karte immer noch sehr breit und als Hauptstrassen eingezeichnet sind. Allerdings stellte sich dann heraus, dass die Abkürzungen meistens nur Schotterpisten waren. Es war dann schon sehr seltsam, eine Verkehrsschild „Ende 60“ auf einer Schotterpiste zu sehen, wie wenn wir da überhaupt je mal 60 hätten fahren könnten. Aber immerhin zeigte es uns an, dass wir auf einer Hauptstrasse unterwegs waren... Aber irgendwie eben doch cool, solche Abkürzungen.

Übernachtungsplatz suchen

In und nach Sundalsørga wollen wir einen Campingplatz ansteuern, um unsere Wäsche wiedermal zu waschen. Und wie es so ist, natürlich kommen jetzt keine Schilder mehr mit Campingplatz. Vorher alle paar Kilometer, jetzt nix mehr. Bis Kristianssund fahren wir, dort ist auf der Karte ein Campingplatz mit Vollausstattung eingezeichnet. Entweder finden wir ihn nicht, oder er sieht ziemlich heruntergekommen aus, so dass wir weiter fahren. Der Nächste gibt’s nicht mehr und beim übernächsten ist das Wohnmobilsymbol durchgestrichen. Langsam werde ich säuerlich, da ich nicht so weit fahren wollte. Zum Glück steuert meine holde Kunigeunde unseren Knutschi. Den überübernächsten finden wir trotz drei Runden nicht und dann beschliessen wir, wieder frei zu stehen, da gibt’s einfach keine Probleme. Just im letzten Augenblick landen wir doch noch auf einem Stell- / Campingplatz bei einem kleinen Fischergebäude. Es hat zwar keine Waschmaschine, aber ein toller Platz, wenn er dann mal fertig wird.

Wir sind aber glücklich, sehen direkt übers Meer zur Abendsonne, kochen uns was feines und ich werde noch die nächsten Tage planen, ist doch etwas einfacher, wenn man am Start schon weiss, wo man hin will.

Reisedaten

429km
7:18 Std Fahrzeit
2 - 14 Grad, Schnee, Regen, Sonne,
Sonnenaufgang: 3:10 Uhr
Sonnenuntergang: 23:39 Uhr

Übernachtung

Ekkilsøy - Skjerneset****
Stellplatz

Direkt am Meer bei Fischergebäuden

Koordinaten: 63.081335,7.592962
letzter Besuch: 6.2014

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter