Headbild
Nordkapp 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Einbau Prick Stop Einbruchschutz

Endlich habe wir auch die Fahrertüre gesichert

sieht schlimmer aus, als es ist

Problem Einbruch

Wenn man mit einem spitzen Gegenstand, z.B. spitzer Schraubenzieher (gibt es spitze Schraubenzieher überhaupt? Wenn ja, würde man ja keine Schrauben mehr lösen können), also wenn man eher mit einem langen, dünnen Schraubenzieher unter dem Schloss der Fahrerseite ein kleines Loch reinwürgt, kann man hinter dem Blech die Gestänge der Zentralverriegelung bewegen und schon macht es klick und die Türe ist auf. Lautlos und innert Sekunden. Auf der Beifahrerseite hat der Fiat übrigens kein Schloss, dort ist diese Schwachstelle also so nicht vorhanden.

Lösung

Im Innern der Türe kann man nun eine kleine Stahlplatte montieren, so dass man zwischen Karosserie und diesem Gestänge ein wirksamer Schutzschild hat. Die Beschädigung unter dem Schloss ist bei einem Einbruchsversuch zwar nicht zu verhindern, aber die Türe geht nicht mehr auf.

Prick-Stop


Kauf

Diese Stahlplatte zum Einbau kann man in verschiedenen Online-Shops bestellen, allerdings fand ich nichts in der Schweiz. Darum habe ich in Deutschland wegen den ziemlich grossen Versand- und Zollgebühren grad mal drei solche Platten bestellt (zwei hätte ich noch). Der Preis variiert je nach Shop und kostet pro Platte ca. 20 - 25€.

Selbsteinbau

Gemäss Beschreibungen dauert der Einbau nur 30 – 45 Minuten (Quellen im Internet und mitgelieferte Beschreibung), ich selber habe aber rund 2 1/4 Stunden rumgeschraubt und geflucht, bis ich es hatte. Ging aber schlussendlich doch ohne grossen Probleme.

Vorgegangen bin ich nach der Beschreibung bei Ducatoschrauber.de. Runter scrollen bis zum Titel «Einbau der Prick-Stop-Fahrertürsicherung», dann beginnt die bebilderte Anleitung. Für Wohnmobilisten gibt es noch ein paar zusätzliche Hinweise und noch ein paar Tipps.

Hier eine Kurzanleitung für einen kurzen Überblick

  • Fensterhebel-Bedienmodul entfernen
    ganz leicht mit einem kleinen Schraubenzieher
  • Abdeckung Lausprecher entfernen
    wieder ganz leicht mit einem kleinen Schraubenzieher
  • Abdeckung hinter dem Türgriff innen entfernen
    wieder ganz leicht mit einem kleinen Schraubenzieher
  • Mit Remi-Front: oben links die «Werbeabdeckung» wegnehmen und die darunter liegende Schraube lösen
    leicht
  • Die gesamte Remifront von unten mit etwas Kraft ca 3cm noch oben schieben. Dadurch wird die interne Haltepunkte nach oben entriegelt.
    easy
  • Die Abdeckung hinten oben am Türgriff mit kleinem Schraubenzieher entriegeln.
    easy
  • Dann müssen die drei Schrauben beim Lautsprecher gelöst werden, so dass der Lautsprecher heraushängt.
    easy
  • Ich habe dann den Stecker beim Lautsprecher und die zwei Stecker beim Bedienmodul gelöst (Fensterheber und Seitenspiegelversteller).
    easy
  • Dann die anderen Schrauben (eine beim Eck, zwei beim Türöffner, zwei unten) lösen
    easy
  • So kann die gesamte Türgriffhalterung schräg nach oben (Remifront etwas nach oben drücken) gelöst werden und hinten an einem Kabel herabhängen lassen

Bis jetzt war alles ziemlich easy

  • Türverkleidung innen lösen. Die Türverkleidung mit einem breiten Schraubenzieher zu sich drücken, dann löst es die Kartonbefestigungen. Achtung: bei der Montage danach hat man keine Chance, diese Türverkleidung wieder genauso festzudrücken. also besser nicht allzuviel lösen. Ist aber nicht so schlimm, da sie danach auch mit den Schrauben gut hält. Wichtig ist, dass man die Türverkleidung nicht unten auch noch ganz löst.
  • Mit irgend einem Ding als Abstandshalter die Türinnenverkleidung nach Aussen gedrückt lassen
    zu Zweit wesentlich einfacher, einer kann den gesamten Türgriff halten, der andere kann arbeiten
  • Innen kommt nun eine billige Schaumstoffabdeckung zum Vorschein. Die irgendwie mit einem Spachtel oder Schraubenzieher hinten oben vorsichtig lösen. Bei mir gab es einen Schranz in den Schaumstoff, ist aber nicht tragisch, da man den problemlos beim Zusammenbauen wieder richtig andrücken kann.
    irgendwie eine scheiss Arbeit und mühsam
  • Durch die gelöste Schaumstoffabdeckung sieht man nun das Türschloss von innen inklusive zwei Muttern. Die hintere Mutter kann man durch ein separates Loch lösen, auch die vordere zu lösen ist relativ einfach. Hier muss man aber unbedingt schauen, dass die Muttern nicht in der Tür innen hinabfallen (mir natürlich passiert). So musste ich die gesamte Abdeckung lösen, um wieder an die Mutter zu kommen, ist ein ziemlicher Arbeitsaufwand. Die hintere Mutter ist einfacher zu lösen, wenn man gleichzeitig den Schlüssel im Türschloss dreht.
  • Danach kann der Prick-Stop an diese zwei Muttern mit etwas Fummelei gesteckt und mit den Muttern festgezogen werden. Die eingedrückten Laschen des Prick-Stops müssen gegen die Türaussenseite schauen.

Und dann wieder alles zusammenbauen.

Mit diesem einfachen Aufwand ist die Türe vor dem Einbruch durch einstechen geschützt. Wenn Fiat diese Platten beim Bau des Fahrzeuges einbauen würde (Kosten ca. 2.-), wären die Ducatos wesentlich besser gegen Einbruch geschützt. Dass man dies nicht macht, ist eigentlich eine Schweinerei, an den Kosten kann es nicht liegen...

fast wieder zusammen


Externe Links

4.12.2019 - Hallo Rolf, wiedermal ein hervorragender Beitrag! Danke dafür, wollte mir auch schon so eine Platte zeichen und Lasern lassen, Kann ich mir nun ersparen. Das schon vorhandene Loch muss kann ich ja mit dem Aufkleber abdecken. PS: Da Loch führte nicht zum Erfog da Helosafe den Zugriff auch verhiderte ;-)

Jürgen R


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Artikel Stichwörter