Headbild
Norwegen 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

GPS-Tracker geht auf Weltreise

Mein GPS-Tracker vom Womo reist in ein paar Tagen nach Asien

Na gut, es ist nicht genau der gleiche, nur das gleiche Modell. Ich könnte ja nicht mehr gut schlafen, wenn mein Womo selber keinen Tracker mehr hat. Nein, mein ältester Sohn startet in ein paar Tagen nach Asien um dort 6 Monate umherzureisen.

Und nun kommt eben der Vaterinstinkt zum Vorschein. Wenn ich ihm einen solchen Tracker mitgebe, weiss ich immer wo er ist und dass es ihm gut geht, sofern er 1x täglich auf den OK-Button klickt. Und falls mal wirklich etwas Schlimmes passieren sollte, kann er dort auf den SOS-Knopf drücken und eine Alarmzentrale wird alarmiert. Und dies alles funktioniert ohne Handynetz und direkt über Satellit. Ist schon eine coole Sache.

Und als Nebeneffekt zeichnet es ihm noch seine gesamte Reiseroute auf und seine Freunde (inkl. Eltern) sehen, wo er sich befindet.

Ich freue mich jetzt schon, täglich seine Reiseroute zu verfolgen, das entschädigt ein wenig, wenn wir nicht selber mit dem Womo unterwegs sind…

Externe Links

14.1.2016 - Hallo Rolf, ich lese deinen interessanten Blog regelmässig, insbesondere interessieren mich deine Einschätzungen von technischen Einrichtungen bzw. deine Erfahrungen damit. Zum Spot-Gerät: ich habe vor kurzem einen Spot Trace gekauft, ihn aber noch nicht in Betrieb genommen, weil mein Wohnmobil gerade im Winterschlaf steckt. Du hast deinen Tracker auf dem Dach montiert, wie ich lese. Ist es möglich, den Spot Trace auch bloss hinter die Windschutzscheibe meines Vollintegrierten (also kein Alkoven, der im Weg sein könnte) zu legen? Was meinst du? Hast du es schon mal versucht? Danke. Joe

Joe


3.9.2016 - hallo , habe auch einen Sohn der für 7Monate nach Asien geht . Hat sich das Gerät bewärt ? Mit was für Kosten muss man Rechnen ? Danke für einen Feedback cu mauri

MAURI


5.9.2016 - Das Gerät hat sich sehr bewährt (wenn die Söhne es wenigstens eingeschaltet haben). Es funktioniert einwandfrei. Das Gerät kostet in ungefähr 130 Euro und die Positionsübermittlung pro Jahr 139 € und es hätte auch einen Alarmknopf, falls etwas passiert...

- Rolf


5.9.2016 - @Joe: unter der Windschutzscheibe funktioniert das Gerät auch ohne Probleme...

- Rolf


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche

Artikel Stichwörter

GPS