Headbild
Fastnet Rock Irland 2019
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Island Planung

Ich liebe es, zu planen!

Gestern Sonntag sass ich den ganzen Tag draussen am grossen Tisch mit Laptop, Karte und Reiseführern. Wir fahren schliesslich genau in einem Monat los…. Ich habe das Netz nach Reiseberichten durchforstet, Bücher durchgeblättert, Notizen gemacht und auf der Landkarte mit Leuchtstift Punkte markiert. Und viele Punkte auf einer Google-Karte eingetragen.

Ich liebe es, Sehenswürdigkeiten zu recherchieren, Fotos anzuschauen und Strassenberichte zu studieren. Und nun bin ich in der Theorie soweit, wo ich weiss, welche Route wir in Island machen werden. Geplant sind 3200km in 30 Tagen und jeden Tag mindestens eine Sehenswürdigkeit. Ich habe dies tatsächlich so hingekriegt. Aber eben, nur in Theorie. Wenn dann das Wetter ändert, wir etwas cooles sehen oder sonst irgend etwas, wird die ganze Planung über den Haufen geworfen.

Also wir kommen morgens 9 Uhr in Seyðisfjörður an undwerden die Insel wohl im Gegenuhrzeigersinn umrunden. Schon am 2. Tag haben wir 100km Piste (die 917, Naturstrasse) über ein schönes Pässchen vor uns. Sollen wir ein Ersatzrad mitnehmen? Danach fahren wir an den nördlichsten Punkt, nur 3km vom Polarkreis entfernt, danach nach Grímsstaðir wieder etwas weg vom Meer und wieder nach Norden nach Siglufjörður. Von dort ins Landesinnere die 35 ins Zentrum. Diese Strasse war bis vor einigen Jahren noch den 4x4 Fahrzeugen vorbehalten, nun aber auch für normale Womos offen, 85km über Schotterpiste. Dort werden wir in den heissen Quellen baden und wieder nach Norden zu den Westfjorden. Vor Reykjavík werden noch den Geysir Strokkur besichtigen, muss ja fast sein und dann zur Blauen Lagune, Massentourismus muss ja auch mal sein. Durch den Süden mit den schönen Wasserfällen und dem schwarzen Strand geht es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Auf Island sind das 3200km, 1400km hin und wieder soviele zurück macht 6000km. 6x den Tank volltanken, 35 Tage fahren und 5 Tage auf einer Fähre.

Wir freuen uns wie dolle und können es kaum erwarten. 

Was brauchen wir noch? Ersatzrad und Wagenheber? Badekleider unbedingt, denn es gibt so viele heisse Quellen, HotPots und Schwimmbäder. Schneeketten? Drohne für Fotos und Videos? Ja, Drohne sollten wir haben, denn wir planen auch, alle drei bis vier Tage ein Video zu veröffentlichen. Soll ich mir eine neue, kleine kaufen? Ich wüste schon welche, wenn sie nur nicht so teuer wäre…

Irgendwie ist jetzt die Freude noch grösser, wenn man weiss, wie viele Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten es auf Island gibt.

Ach ja: wer hat einen Reisebericht verfasst und will den Link in den Kommentaren einfügen?

Externe Links

25.7.2022 - Hallo Rolf, wir waren im Juni 4 Wochen mit unserem Womo in Island. Wir hatten das Ersatzrad dabei, aber Gott sei Dank nicht gebraucht. Eine Wanderung um Mulagljfur kann ich nur empfehlen, falls ihr die nicht schon geplant habt. Die meisten Schotterpisten liessen sich gut fahren, ausser in den Westfjorden wo gerade gebaut wurde. Vielleicht sind sie aber auch fertig. Ein Tipp noch, entleert den Grauwassertank wann immer ihr könnt, denn nicht an allen CP hat es einen Bodenablass obwohl Entsorgung dran steht. Hoffe ihr habt einen schönen Urlaub, wir haben es sehr genossen. Grüsse

Steffi


26.7.2022 - Mit der F35 wäre ich vorsichtig. Wir sind sie letztes Jahr Mitte August gefahren und sie war in einem sehr schlechten Zustand. Entsprechend haben wir auch keine "normalen" Camper gesehen. Vor der Fahrt auf jeden Fall Erkundigungen einziehen! Viel Spass Euch - Island ist auch im übertragenen Sinn cool...

Christian

26.7.2022 - Danke für den Hinweis. Im Süden soll sie schlecht sein und im Norden besser. Aber wir werden vor Ort schauen.
Rolf


26.7.2022 - Schau mal hier rein 

CampBear


26.7.2022 - Hoi Rolf. Bitte beachte, dass auf der MS Norröna max. 20 Liter Gas mitgeführt werden dürfen (https://www.smyrilline.de/kundenservice/gut-zu-wissen?tab=msnorröna) und auf Island keine LPG-Tankstellen vorhanden sind!

Roger

27.7.2022 - Danke für den Hinweis, das muss ich mir ja genauer ansehen
Rolf


27.7.2022 - Hallo Rolf Wir sind Mitte Juni mit MS Norröna nach Island geschippert. Mein Gastank war mit 60 L gefüllt. Es gibt nach meiner Erfahrung keine Kontrolle. Freundliche Grüsse aus Island Andi

Andreas Mullis


28.7.2022 - Bezüglich Drohneneinsatz auf Island: Wie sieht es da mit den Windverhältnissen aus? Bei leichter Drohne schwuppt der Wind dann ggf. die Drohne in eine heisse Quelle oder Vulkankegel...there goes the drone.

Kornel


1.8.2022 - Als Vorbereitung kann ich Dir meinen Film vom Jahre 2020 empfehlen: https://azurgo.ch/aktuell/island-einmal-um-die-insel Ist zwar zu Fuss und mit dem Rad, aber dürfte doch sehr gute Einblicke in die Insel geben. Extrem bereichernd fanden wir den Laugavegur-Trail. Ist zwar sehr bekannt, aber nicht überlaufen -- und landschaftlich absolut der Hammer. Aber auch Wanderung hoch über die Gletscher (Skaftafell-Nationalpark) werde ich nie vergessen. Unberechenbar ist das Wetter. Ich hatte mit meiner Radtour um die Insel Glück. Einige Tage später wurde ein Teilstück der Ringstrasse überschüttet. Ob ich mit dem Rad durchgekommen wäre, weiss ich nicht, motorisiert wäre es aussichtslos gewesen. Kurz vor der Fähre wäre das "dramatisch" gewesen. 1500 Kilometer auf die andere Seite, bei Abfahrt am nächsten Tag dürfte auch mit dem WoMo nicht so lustig sein. Also am Ende 1 oder 2 Tage Reserve würde ich von daher empfehlen.

- Urs Pfister


6.8.2022 - Hallo Rolf Ich würde euch das Naturbad Jarðbaðshólar, in 660 Mývatn empfehlen. Ist kleiner, natürlicher, weniger touristisch und daher persönlicher (myvatnnaturebaths.is). Nebst dem Reserverrad ist eine Reserve-Frontscheibe empfehlenswert…. Gruess und schöne Reise Erich

- Erich Forster


7.8.2022 - Meine Tour ist schon etwas veraltet.....aber die meisten Wasserfälle und schönen Orte sind noch am gleichen Ort! ;-) https://www.dpi-grafics.ch/Reisen/Island/ Unser absolutes Highlight war "Landmannalaugar"! Wir sind mit unserem WoMo (KEIN 4x4) bis zum Tagesparkplatz gekommen. Das letzte Flüsschen wollten wir dann nicht queren mit dem Auto und mussten so halt am Abend wieder rausfahren! Viel Spass in Island lg Dani

Dani


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen