Headbild
Orkney Inseln 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Marderschaden am Wohnmobil

Ein Beitrag vor zwei Wochen im Schweizer TV erhitzte die Gemüter, dabei ist es eigentlich klar, man ist sich dessen nur nicht bewusst.

      

Hier die Kurzfassung: Ein Wohnmobil wird in einer Scheune für den Winter abgestellt. Mäuse oder andere Tiere dringen ein und zerschrotten alles. Weder die Marderversicherung noch die Vollkasko zahlen.

Da es keine Marder sind, sondern nachweislich andere Nagetiere, zahlt die Marderversicherung nicht. Mit etwas logisch denken, eigentlich sonnenklar. Da hat die Versicherung doch recht, denn sonst erwartet man plötzlich, dass sie auch zahlt, wenn der eigene Hund etwas zerbeisst?

Aber ein Vollkaskofall ist es ja auch nicht. Ein Fall für die Kaskoversicherung liegt vor, wenn von aussen ein plötzliches Ereignis eintrifft, Unfall, Sturm und nicht, wenn es vor sich her verrottet (etwas hart formuliert, aber mir kamen keine anderen Wörter in denn Sinn).

Was lernt man daraus? Das Wohnmobil regelmässig aufsuchen und mindestens eine Sichtkontrolle machen. Da sieht man doch ziemlich schnell, ob Mäuse im Innern hausen oder sonst etwas nicht stimmt. Die Schäden am Wohnmobil im Filmbeitrag können von den Nagetieren nicht in ein paar wenigen Tagen entstanden sein. Und ich bin überzeugt, wenn die Schäden noch klein sind und man sie der Versicherung meldet, werden sie auch eher bezahlt.

Update: Versicherungen zahlen neu

Externe Links

Blog-Suche

Artikel Stichwörter