Headbild
Narbonne Plage Frakreich 2015
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

So treiben die Franzosen die Bussen ein

Uns hatte es doch tatsächlich in der Bretagne geblitzt. Schöner Mist.

Aber wie die Franzosen dann die Bussen eintreiben, finde ich genial (auch wenn ich nicht erfreut bin darüber). Kaum zu Hause flatterte schon Post aus Frankreich auf meinen Pult. Drei verschiedenfarbige Formulare!

Auf dem Grünen Formular war der Bussgeldbescheid: Ich sah die 50-Tafel nicht und war voll der Meinung, dasses 70 sei, so hatte ich statt 50 - 58 drauf, minus 5 km/h Toleranz bleiben 3 km/h zu schnell, macht 90€. 90€ wenn ich in den nächsten 46 Tagen bezahle. Warte ich hingegen zwischen 74 und 76 Tagen kostet es schon 135€ und warte ich noch länger macht es 375 € ! Ziemlich happig, aber ich vermute mal, dass da ziemlich zügig gezahlt wird…

Und nun gibt es da noch das orange Formular: dort gibt es ziemlich klein geschrieben eine Webadresse www.amendes.gouv.fr wo man die Busse online mit Kreditkarte zahlen kann. Dafür ist unten am orangen Formular eine No de Télépaiement (14 stellige Zahl) aufgedruckt mit einem Clé (Schlüssel) der zweistellig ist. Die Website ist übrigens auch auf deutsch!

Obige Website aufrufen, Nummer und Clé eintippen und schon kann man die Busse mit Kreditkarte bezahlen.

Zum Glück kann ich Französisch, so habe ich diese Formulare überhaupt verstanden. Ohne Sprachkenntnisse wird es schwierig, denn es hat sehr viel Text und viele Nummern aufgedruckt. Das grüne Formular ist glaub ein Antrag auf ein Kundenkonto... 

Die Busse habe ich heute knurrend gezahlt, am 25 Tag nach erhalt, ich hätte also noch lange Zeit gehabt…

Hier geht es zum Reisebericht der Bretagne, wo wir die Busse eingefangen haben

Externe Links

3.3.2017 - Das in der Art hatte ich vor zwei Jahren auf der Stadtautobahn von Dublin. Nach der Fahrt nicht die Autobahngebühr von ein paar Euro bezahlt. prompt kam ein paar Monate später das tolle Schreiben. Einige Euro Strafe oben drauf.

HD


5.4.2017 - Das mit dem Kundenkonto ist gut. Gibts dann einen Mengenrabatt? Ich vermute aber mal, daß Du Buße tun mußtest und keine Busse fahren?! (Oder schreibt man das in der Schweiz tatsächlich so?) Wenn man in Italien die Maut nicht bezahlt, weil das Lesegerät keine der vorgelegten Karten akzeptiert, dann kann das schon mal zwei Jahre dauern, bis ein Bescheid kommt, gerne überholt der vorletzte den letzten dann auch mal.

- Theo


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Werbung   siehe Blogeintrag

Blog-Suche

Artikel Stichwörter