Headbild
Hoghwart Express Schottland 2016
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

St.Gallen

Irgendwie schön

Gallusplatz

Vormittags erlebe ich alleine meine postneutrale Midlife-Depression und bin für nix zu gebrauchen. Etwas arbeiten und so alleine und einsam im Knutschi. Irgendwann raffe ich mich auf und zwinge mich, ein paar Schritte zu laufen. Immerhin schaffe ich es bis zum Hamburgerstand beim Eingangstor und nach einem Beefburger mit Pommes geht es langsam aufwärts.

Allerdings so ganz glücklich bin ich noch nicht, die Schwermut hängt über mir, wie die schwarzen Wolken über dem Knutschi. Anita darf ich noch immer nicht besuchen, aber immerhin morgen nach Hause holen.

Kloster

Irgendwann reisse ich mich zusammen, und plane frohen Mutes einen Spaziergang durch die Stadt. Allerdings suche ich in unserem Knutschi 30 Minuten einen Regenschirm. Wenn Anita da wäre, ginge dies 30 Sekunden, denn sie weiss immer alles…

Aber dann ist es geschafft und mit mir geht es aufwärts. Mit Fotoapparat und Regenschirm laufe ich beim Knutschi los und bin nach exakt 8:32 Min in der Altstadt. Einfach super, wo hat man das in einer Schweizer Grossstadt schon? (Für all jene, die sagen, St.Gallen ist keine Grossstadt, die kennen St.Gallen nicht und Sanggalle ist sogar die Metropole der Ostschweiz…).

Kathedrale

Wobei ich heute merke, dass ich sie auch nicht kenne. Ich war sicher schon 100x hier, aber nur immer, wenn ich was gebraucht habe, shoppen war, im Kino oder auf einem Amt. Ja, sogar im Standesamt habe ich hier geheiratet. Aber als Tourist habe ich die Stadt noch nie erlebt.

Ich schlendere das erste Mal durchs Klosterviertel, besichtige den Klosterhof, die Kathedrale und sonst noch einige Gässchen, die ich noch nie im Leben gesehen habe. Und ich muss sagen: St.Gallen ist sehr, sehr schön, hunderte von Erkern, alte Stadthäuser, verwinkelte Gässchen und kleine Läden. Man muss ja nicht immer nur durch die Multergasse laufen… Aber die weltberühmte Stiftsbibliothek besuche ich wieder nicht, weil das Fotografieren drinnen verboten ist. Und dann hätte ich ja keine Beweise, dass ich wirklich mal drinnen war.

Altstadt

Ich taue immer mehr auf und die Welt ist wieder richtig schön… (Das Wetter aber noch nicht).

Über die Geschichte von St.Gallen und dem Mönch Gallus muss ich ja nichts erzählen, das haben wir schon in der Schule auswendig lernen müssen.

Jetzt stellt sich die Frage, was ich zu Abend esse. In St.Gallen wäre es das BBB (Bratwurst, Bürli , Bier), aber der Hunger meldet sich noch nicht. Also harre ich noch aus, denn ich habe in der Garage nochmals eine Büchse gefunden, falls es nötig wäre…

Übernachtung

St.Gallen - Olma Messegelände****
Stellplatz Koordinaten: 9.383492712166866,47.43152820970587
letzter Besuch: 4.2021

30.4.2021 - Du armer Rolf, musst du doch ganz alleine einen Tag verbringen. Fast kommen die Tränen. Aber Anita wünsche ich von Herzen gute Besserung. Mit ganz liebe Grüssen -

- Michael


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen