Headbild
Norwegen 2018
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Fazit nach mehr als einem Jahr

15 Monate haben wir nun unseren Orangecamp, rund 25´000km auf dem Tacho, also Zeit, um eine erste Bilanz zu ziehen. Wir sind sehr zufrieden!

Wir haben bei unserer Bestellung des Orangecamp d13 im Herbst 2013 alles richtig gemacht. Es fällt mir nichts auf, was ich anders kaufen müsste oder was sich nicht bewährt hat, ausser Kleinigkeiten.

Reinfall:

Eine Dashcam, die Aufnahmen während der Fahrt macht, kann man sich für meine Zwecke sparen. Die Qualität für Fotos ist zu schlecht und die Videobilder habe ich mir nie angeschaut… (Verlust ca. 250.-)

Ich habe mir einen Wassereinfülldeckel gekauft. Und da dieser aus meiner Sicht einen viel zu kleinen Überlauf hatte, noch ein paar Löcher reingebort. Fazit: unbrauchbar, darum entsorgt. (Verlsut 15.-).

zu Entscheiden

Hubbett: ist ja eine tolle Sache, aber wirklich viel haben wir es nicht gebraucht. Und die rund 70kg Gewicht könnte man besser einsetzten.

Beim Fiat Ducato sind die Sitze etwas hoch oben, die Sicht nach oben zur Windschutzscheibe grenzt sich ziemlich schnell ein.

Die Abwasserleitung der Dusche verläuft 30cm im freien unter dem Auto, bis sie im Abwassertank ankommt. Gefriert im Winter ein.

Leitern für ins Bett steigen: bleiben immer zu Hause, noch nie gebraucht.

Hubstützen hinten: bei Gebrauch des Hubbettes sind sie von Nöten, wenn jemand Quer liegt und sich dreht, schaukelt es doch ohne Stützen. Zu zweit senken wir sie aber selten.

Der Kasten unter der Spüle ist sehr tief und gross. Da müssten eigentlich eine Ausziehschublade rein.

Perfekt:

Garageneinrichtung, die ich selber eingerichtet habe, ist einfach perfekt, würde ich wieder machen.

LPG-Gasanlage: unbedingt wieder, man ist einfach unabhängiger und hat immer Gas…

Bodenheizung: ist im Winter der Luxus und einfach herrlich. Wer nur im Sommer geht, braucht es sicher nicht.

Fenster oben in der Front: bringt sehr viel Licht und Helligkeit.

Remifront (Vedunkelung der Frontscheibe und Seitenscheiben): unbedingt wieder, Nachts super und am Tag bleibt es innen kühl.

Grosse Sonnenstore: auch wenn wir sie noch nicht viel gebrauchen konnten, richtig gross und über die hintere Garagentüre hinweg, so kommt man bei Regen auch trocken zur Garagentüre.

SAT-Internet: Unbedingt wieder, funktioniert einfach perfekt, aber langsamer wie zu Hause.

TV: brauchen wir nicht wirklich viel, aber manchmal ist es schon genial.

Tracker (Positionsangabe des Wohnmobils) die genialste Spielerei, wo ich immer Freude daran habe.

120l Dieseltank: auffüllen, wenn es billig ist oder wir Luxembourg durchqueren.

Aussengasanschluss für Grill: keine Gasflaschen schleppen und es ist schon bequem, nur den Schlauch einzustecken.

Einteilung Orangecamp d13: finden wir nach wie vor genial.

Garagetüren links und rechts: erspart einem das reinkriechen, unbedingt wieder.

Backofen: unbedingt wieder für Frischbackbrötchen oder auch mal tiefgefrorenes Apérogebäck etc.

Zusätzliche 12V- und UBS-Steckdosen: brauchen wir jeden Tag im Knutschi.

Leichter Campingtisch: etwas mehr Geld einsetzten und einen stabilen, sehr leichten Campingtisch kaufen, hat sich sehr gelohnt.

Blog-Suche

Artikel Stichwörter